Das Bildbearbeitungspaket für Urlaubsfotos
DOCMA abonnieren und Prämie wählen!
Das Bildbearbeitungspaket für Urlaubsfotos
DOCMA, ein Heft gratis.

Objektiv

Brennweiten-Beratung am praktischen Beispiel und Objektiv-Einzeltests unter realistischen Bedingungen.

  • Steile These vorweg: Superzooms sind für Amateure, richtig gute Bilder macht man nur mit Festbrennweiten. Okay, die These ist natürlich schwachsinnig. Ob ein Bild gut ist, hängt nicht vom verwendeten Objektiv ab. Aber dennoch: Im Lauf der Jahre hat sich bei mir so etwas wie eine Abneigung gegen Zoom-Objektive entwickelt. Das hat weniger mit den Zooms als mit meiner Faulheit…

    Mehr
  • Braucht man ein Objektiv wie das Sony 24mm f/1.4 G-Master? Kommt darauf an. Klassischerweise ist es als Alltagsweitwinkel etwas zu weitwinkelig und als echtes Weitwinkel nicht weitwinklig genug. Doch was kann man damit anstellen? Wir wollten es genau wissen und haben dazu keinen Aufwand gescheut: Zwei Tage Zeit investiert, mehrere Autos, Flugzeuge und Busse bestiegen, nur um im herbstlichen Licht Siziliens ausführliche Hands-on-Tests…

    Mehr
  • Wozu braucht man ein Vollformat-Objektiv wie das Sigma 105mm f/1.4 im Alltag? Man könnte theoretisieren: Als langes Tele für Sport, Natur und und Tierfotografie ist es oft zu kurz. Als „Immerdrauf“-Linse für den Alltag wiederum zu lang. Mit einem minimalen Abbildungsmaßstab von 1:8,3 müssen (voll-)formatfüllend aufgenommene Objekte mindestes 35 Zentimeter Durchmesser haben. So groß sind Köpfe von Erwachsenen – nun,…

    Mehr
  • ZEISS Loxia 2.4/25 – mein neuer Allrounder Seit einiger Zeit habe ich nun schon ein Vorserienmodell des neuen ZEISS Loxia 2.4/25 bei mir und meine anfängliche Skepsis dieser Brennweite gegenüber hat sich in Leidenschaft verwandelt. Nun aber zur Kurzvorstellung des ZEISS Loxia 2.4/25. Wie alle Loxia Objektive ist es klein, kompakt und solide verarbeitet. Manuelle Scharfstellung, DeClick, alles wie wir…

    Mehr
  • „Du kriegst noch rechteckige Augen!“, warnen Eltern, wenn das Kind vermeintlich zu viel Zeit vor dem Fernseher (früher) oder dem Computer (heute) verbringt. Das ist natürlich Unsinn. Aber warum sind die Linsen unserer Objektive eigentlich nicht rechteckig – die Sensoren und die damit aufgenommenen Bilder sind es doch auch? Dass ich mich mit dieser Frage beschäftige, hat einen aktuellen Anlass.…

    Mehr
  • Das Sigma 35mm f/1.4 Art ist die Lieblingslinse des Pfälzer Fototrainers Harald Kröher, wenn es um Ganzkörperakte geht.  Hier erzählt er von einer ganz besonderen Gelegenheit, bei der er es eingesetzt hat. Mitte Dezember ist es endlich soweit. Unser langgeplanter Termin steht ins Haus, nein ins Studio. Model Aza Lena und der Athlet Patrick Heisel kommen zu mir nach Pirmasens.…

    Mehr
  • Analoge Trioplan-Aufnahmen konnte ich bisher nicht entdecken, weder in Farbe noch in Schwarzweiß. Vermutlich kam selten jemand auf die Idee, mit einem Triplet bei Offenblende zu fotografieren. Und möglicherweise wurde das spezielle Bokeh erst durch die Adaption an Digitalkameras populär.   Trioplan-Aufnahmen und Schwarzweiß-Konvertierung: SW-Umwandlung mit Silver Efex Pro 2 Die geringe Farbigkeit des im ersten Teil des Beitrags bearbeiteten Bildes…

    Mehr
  • Auch Objektive sind Moden unterworfen und seit einiger Zeit erfreuen sich eigentlich veraltete Konstruktionen einer neuen Popularität: Objektive wie das Trioplan 100 erzeugen ein kringeliges „Seifenblasenbokeh“, das einst als Mangel galt, momentan aber geschätzt wird – Kringel im Bokeh! Aber wie entsteht es überhaupt? Wir sind es mittlerweile gewohnt, dass selbst Objektive mit fester Brennweite Konstruktionen aus zehn und mehr…

    Mehr
  • Die Meinungen zum Thema Colorkey differieren ähnlich stark wie zur Trioplan-Fotografie. Etwas anders angewendet als üblich, kann diese Technik Bildaussagen verstärken. Meine Aufnahmen leben häufig von vielfarbigen Lichtern, die mitunter farbige Reflexionen auf an sich neutralen Flächen verursachen. Aber auch zur „Blauen Stunde“ kann so etwas entstehen und den Blick des Betrachters ablenken. Wie sich solche Störungen neutralisieren lassen, zeigt…

    Mehr
  • Erster Test Sigma f/1.8 135mm Art – exklusiv: Mit dem Sigma f/1.8 135mm Art Teleobjektiv erfüllt sich ein Traum vieler Bokeh-Liebhaber. Registrierten DOCMAtikern stehen DNGs der Testbilder in voller Auflösung zum Download zur Verfügung. Sigma f/1.8 135mm Art: Kurzfassung Pro Das Objektiv überzeugt technisch gesehen in jeder Hinsicht: Es ist selbst bei Offenblende brachial scharf, der Autofokus sitzt auf den…

    Mehr
  • Extreme Weitwinkel, wie das Sigma 12-24-Art sind die liebsten Werkzeuge von Architektur- und Natur­fotografen. Wir haben den Pfälzer Fototrainer Harald Kröher losgeschickt, um Sigmas neues 12-24mm F/4.0 DG HSM Art in Stadt und Natur zu testen. Hier ist sein Bericht.   Erste Tour: Luxemburg Auf dem Fotoplan stehen die Philharmonie von außen und dann das Museum d’Art Moderne von außen und…

    Mehr
  • Trioplan-Objektive haben nur drei Linsen und bilden Lichter im Bokeh als kreisrunde Ringe mit leuchtendem Rand ab, wie es keine andere Optik vermag. Die Meinungen zu diesen Bildern polarisieren, was vielfach in einem simplen „Hass mich oder lieb mich“ gipfelt. Und häufig ist es auch keine Liebe auf den ersten Blick. Besonders im optischen Sucher einer DSLR wirken Trioplan-Bilder brillant,…

    Mehr
  • In letzter Zeit bringen immer mehr Objektivhersteller Cine-Linsen beziehungsweise Cine-Objektive heraus – teilweise neue Rechnungen, teils Varianten vorhandener Objektive, die für Video-Anwendungen optimiert sind. Was hat es mit diesen Objektiven mit den charakteristischen Zahnkranz-Ringen auf sich? Sind sie für Fotografen überhaupt interessant? Cine-Objektive gab es natürlich schon immer, aber in der Fotografie spielten sie keine Rolle. Objektive für Standbilder und solche…

    Mehr
  • Mitten im neuen Sony FE 100 mm F2,8 STF GM OSS (SEL100F28GM) befindet sich ein sogenanntes „Apodisationselement“, das das Bokeh des Objektivs verbessern soll. Was steckt hinter der Methode der Apodisation und was ist aus den Objektiven von ehedem geworden, die auch ohne solche Hilfsmittel ein cremiges Bokeh erzeugt hatten? Der japanische Begriff „Bokeh“ steht für geistige Verwirrung und Demenz,…

    Mehr
  • Trends im Objektivbau: Warum nur sind Normalobjektive in den letzten Jahren so groß und schwer geworden? Das Zeiss Otus 1.4/55 mm, das Sigma Art 50mm F1,4 DG HSM und das Leica Summilux-SL 1:1,4/50 mm ASPH. spielen in der 1-Kilo-Klasse und messen 10 Zentimeter oder mehr. Muss das sein? Und was bestimmt überhaupt die Größe und das Gewicht eines Objektivs? Zugegeben:…

    Mehr
  • „Es grünt so grün“, dachte ich mir an einem Samstag Mitte Mai 2016, und nahm mir vor, den sonnigen Tag zu nutzen, um meine diesjährige Radfahrsaison einzuläuten. Am Morgen hatte ich beim Frühstück ein Foto-Buch von Christophe Gin angeschaut. Dieser französische Reportage-Fotograf war mir aufgefallen, weil er seine Geschichten in Schwarzweißbildern erzählt, die sich selbst für einen Freund heftiger Effekte…

    Mehr
  • Wir haben das Sony FE 85 mm F1,4 G-Master eine Woche lang beim Horizonte-Festival in freier Windbahn und unter Studiobedingungen ausprobiert.  Alle Objektivtypen haben ihre idealen Einsatzbedingungen. 85-Millimeter-Prime-Linsen eignen sich – zumindest nach meiner Erfahrung – bevorzugt für drei fotografische Themenwelten: Erstens Freisteller-Porträts, mit nahezu unkenntlich eingeweichten Hintergründen. Zweitens Menschen in der Gesamtansicht und menschengroße Objekte, die deutlich sichtbar durch Schärfekontraste aus…

    Mehr
  • Als ich noch jung und naiv war, schienen mir extrem lange Teleobjektive höchst begehrenswert zu sein; auch sehr kurze Brennweiten hatten ihre Reize. Heute neige ich dazu, mich auf immer engere Brennweitenbereiche zu beschränken. Welche Objektive brauche ich wirklich? Vor vielen Jahren, noch in der analogen Ära, hatte ich mir mal ein preisgünstiges, manuell fokussiertes 500-mm-Objektiv (die sogenannte „Wundertüte“) gekauft,…

    Mehr
  • Museen, speziell technische, naturkundliche und solche für Sammelobjekte, sind ein fotografisches Eldorado, wo das Objektiv Sigma 24 mm F1,8 EX DG Makro seinen Einsatz hat. Hier bekommt man oftmals beleuchtungstechnisch gut inszenierte Objekte von ungewöhnlichem Äußeren vors Objektiv, die sonst selten oder gar nicht zugänglich sind. Meine erste Begegnung mit dem Museum als Foto-Spielplatz ergab sich eher zufällig. Normalerweise besuche ich vornehmlich Fotoausstellungen oder Gemäldegalerien, also…

    Mehr
  • Objektive mit 200mm Brennweite sind geniale Beobachter aus der Ferne. Nicht immer ist es möglich, auf Veranstaltungen oder bei Interviews mit der Kamera ganz nah bei den Protagonisten zu sein. In solchen Fällen freut man sich über jeden Millimeter zusätzlicher Brennweite, damit die Arbeit aus der Distanz am Ende auf dem Bild doch wie von ganz nah wirkt. Lange Brennweiten…

    Mehr
Back to top button
Close