Blog

Olaf empfiehlt: »Quick Align« Plug-in für Photoshop

Credit: Simon Henke. Olaf empfiehlt: »Quick Align« Plug-in für Photoshop
Credit: Simon Henke

Ein neues Plug-in namens »Quick Align« erleichtert nicht nur das Ausrichten, wie der Name nahelegt, sondern hilft auch beim Erzeugen von Ebenenkopien und deren Anordnung. Empfehlenswert!

»Quick Align« Plug-in

Das Photoshop-Panel finden Sie auf Adobe Exchange für 19 Dollar und nach der Installation in Photoshop unter »Plug-ins > Quick Align«.

Das Panel ist übersichtlich in Kategorien aufgeteilt. Olaf empfiehlt: »Quick Align« Plug-in für Photoshop
Das Panel ist übersichtlich in Kategorien aufgeteilt.

Für Gestalter ist das Panel ein Must-have. Man bekommt das Vervielfachen von Ebenen, deren Ausrichten und Verteilen natürlich auch mit Photoshop-Bordmitteln hin. Aber dafür muss man sich nicht nur gut auskennen (Wüssten Sie, ohne noch mal in DOCMA nachzuschlagen, wie man mit »Erneut transformieren« eine Ebene kreisförmig duplizieren und anordnen kann? Oder wie man Ebenen innerhalb einer Auswahl gleichmäßig verteilt? Wie man Ebenen exakt in eine der vier Bildecken platziert? All das braucht in Photoshop einiges Um-die-Ecke-Denken und vor allem viele, viele Tastendrücke.

Einige Möglichkeiten, die das (englisch-sprachige!) Quick-Align-Panel bietet:

Einen gleichen Abstand bekommt man auch mit Bordmitteln hin. Den Rest nicht. Olaf empfiehlt: »Quick Align« Plug-in für Photoshop
Einen gleichen Abstand bekommt man auch mit Bordmitteln hin. Den Rest nicht.
Für ein kreisförmiges Array muss man in  Photoshop sehr oft »Strg/Cmd-Alt-Shift-T« drücken. Eine kreisförmige Anordnung ohne Drehung der Ebene (das Beispiel oben rechts) ist in Photoshop aber nicht möglich.
Für ein kreisförmiges Array muss man in Photoshop sehr oft »Strg/Cmd-Alt-Shift-T« drücken. Eine kreisförmige Anordnung ohne Drehung der Ebene (das Beispiel oben rechts) ist in Photoshop aber nicht möglich.
Das automatische Skalieren und Verteilen mehrerer Ebenen in einem deifnierten Bereich ist in Photoshop nicht möglich. Das Panel wird mir gerade hier bei Screenshots für DOCMA in Zukunft viel Zeit sparen!
Das automatische Skalieren und Verteilen mehrerer Ebenen in einem definierten Bereich ist in Photoshop nicht möglich. Das Panel wird mir gerade hier bei Screenshots für DOCMA in Zukunft viel Zeit sparen!
Auch das Anordnen von Ebenen mit vordefinierten Abständen ginge in Photoshop nur manuell und ziemlich umständlich.
Auch das Anordnen von Ebenen mit vordefinierten Abständen ginge in Photoshop nur manuell und ziemlich umständlich.

Weitere Optionen

Manchmal gestaltet sich das Finden von Ebenen schwierig, weil im Bild oben liegende Ebenen in der »Ebenen«-Palette oft unten im Ebenenstapel liegen. Das Panel bietet eine Option, die Positionen abzugleichen. Kleines, aber feines Detail.

Ich bin ja kein Grafiker und benötige abseits der DOCMA-Produktionen die Ausrichten-Optionen eher selten. Umso mehr Spaß macht mir das kreative Spielen mit den Vervielfachungs- und Array-Funktionen des Panels. Statt wie oben erwähnt hunderte von Tastendrücken brauche ich für solche Dinge jetzt nur noch wenige Klicks:

Soetwas lässt sich zum Beispiel gut als futuristisches Augenelement einsetzen.
So etwas lässt sich zum Beispiel gut als futuristisches Augenelement einsetzen.
Ein Leuchturm-Array, bei dem ich per Klick 12 Kopien des Leuchturms mit dem Panel erzeugt habe. Weitere Kopien hab ich dann per Photoshops »Erneut transformieren« verkleinert überlagert. Das ergibt jetzt nicht unbedingt Sinn, aber Sie erkennen die Möglichkeiten. ;-)
Ein Leuchturm-Array, bei dem ich per Klick 12 Kopien des Leuchturms mit dem Panel erzeugt habe. Weitere Kopien habe ich dann, per Photoshops »Erneut transformieren« verkleinert, überlagert. Das ergibt jetzt nicht unbedingt Sinn, aber Sie erkennen die Möglichkeiten. 😉

Am besten schauen Sie sich die Möglichkeiten des Panels einmal hier in diesem Youtube-Video an: https://youtu.be/QlIdQY2fB-Q

Alternative

Eine kostenlose Alternative für einen Teil der Funktionen ist übrigens das Plug-in Arranger, das Sie hier bei Adobe Exchange finden.

Viel Spaß und ein schönes Wochenende

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"