RSS

Intensivkurs: Montagen 3/5

Zu den schwierigsten ?Objekten? beim Freistellen gehören Haare, die selbst dann nicht einfach zu behandeln sind, wenn sie vor einem einfarbigen Himmelhintergrund stehen.

Haare freistellen
Zu den schwierigsten ?Objekten? beim Freistellen gehören Haare, die selbst dann nicht einfach zu behandeln sind, wenn sie wie in diesem Bild vor einem einfarbigen Himmelhintergrund stehen. Ein Grund dafür ist ihr geringer Durchmesser, so dass Hintergrund- und Haar-Pixel nicht sauber nebeneinander liegen, sondern durch Interpolation vermischt sind: Es gibt hier in den Grenzbereichen vor allem Pixel mit mehr oder weniger hellem Blau, aber bei einzelnen Haaren keine, die eindeutig schwarz wären (links oben). In diesem Fall bietet sich ?Farbbereich auswählen? aus dem ?Auswahl?-Menü als geeignetes Werkzeug an, wobei Sie auf den blauen Hintergrund klicken. Setzen Sie den Toleranz-Regler zu hoch, werden viele dünne ? dunkelblaue ? Haare beschnitten, ist der Wert zu niedrig, bleibt eine blaue Kontur.

Genau diesen Effekt sehen Sie oben im eingeblendeten Bild nach der Freistellung. Doch zuvor muss die aus ?Farbbereich auswählen? resultierende Selektion nachbearbeitet werden. Dazu sichern Sie sie entweder in einem neuen Alphakanal oder wandeln sie in den Maskierungsmodus um. Da im oberen Teil nicht komplett ausgewählte Pixel als grauer Schleier übrig geblieben sind, ebenso die Blautöne der Jeansstoffjacke, müssen Sie die einen mit Weiß übermalen, die anderen mit Schwarz (rechts unten). Unterscheiden Sie, wo helle Stellen in den Haaren für den durchscheinenden Hintergrund stehen und wo für Glanzlichter! Abschließend löschen Sie den ausgewählten Bereich oder invertieren die Maske, machen daraus wieder eine Auswahl und kopieren sie.

Dieser Intensivkurs ist einer von vielen hundert, die Sie auf der DVD-Edition der Photoshop-Enzyklopädie finden. Mehr Infos


Mehr Intensivkurse zum Thema Montagen finden Sie hier.


Mitdiskutieren