30-looks-1170x250-v1
Technik

Tokina SZ 33mm F1.2 – manuelles Standardobjektiv für Fuji X und Sony E

Tokina SZ 33mm F1.2 – manuelles Standardobjektiv für Fuji X und Sony E

Tokina präsentiert ein lichtstarkes Standardobjektiv für APS-C-Kameras mit Fuji-X- und Sony-E-Mount. Die Fokus- und Blendeneinstellung erfolgen ausschließlich manuell, wobei auch der Blendenring nicht einrastet. Das neue Objektiv bietet einen Bildwinkel von 48 Grad, umgerechnet auf das Kleinbildformat beträgt seine Brennweite 49,5 mm. Sein optisches System beinhaltet 9 Linsenelemente, die in sieben Gruppen angeordnet sind. Das neue Objektiv lässt sich ab einer Mindestentfernung von 50 Zentimetern scharfstellen. In das Metallgehäuse des 650 Gramm schweren Objektivs ist am Frontende ein 62-Millimeter-Filtergewinde eingearbeitet.

Ab wann und zu welchem Preis das neue Tokina SZ 33mm F1.2 erhältlich ist, teilte der Vertriebspartner Hapa Team noch nicht mit. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Tokina und Hapa Team.


Pressemitteilung von Hapa Team

Tokina SZ 33mm F1.2 für FUJI X und Sony E (APS-C)

Mit dem SZ 33mm F1.2 stellt Tokina ein neues Objektiv für FUJI X und Sony E (APS-C) Mount Kameras vor. Das Tokina SZ 33mm F1.2 ist ein lichtstarkes Standard-Prime-Objektiv mit manuellem Fokus, das ausschließlich für spiegellose Kameras im APS-C-Format entwickelt wurde und besitzt eine KB-äquivalente Brennweite von 49,5mm.

Das Tokina SZ 33 mm F1.2 ist ein vollständig manuelles Objektiv mit Standard-Brennweite und lichtstarker Blende. Das Objektiv wurde für Fotografen und Filmer entwickelt und eignet sich hervorragend für Genres wie Landschaft, Porträt, Schnappschüsse, Hochzeiten, Nachthimmel, Reisen und allgemeine Dokumentationen. Ebenso ist es aber auch für kommerzielle bestens geeignet. Das Objektiv wird für Kameras mit Fujifilm X-Mount und Sony E Mount (jeweils im APS-C-Format) angeboten.

Das Tokina SZ 33 mm F1.2 bietet den für das menschliche Auge natürlichen Blickwinkel von 49,5 mm, was 50 Grad am nächsten kommt. Neun optische Elemente im Objektivkörper sorgen für eine hohe Lichtstärke von f/1,2, die sich gut für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sowie kreativen Aufnahmen mit Hintergrundunschärfe eignet. Die Blende erzeugt dabei weiches und schönes Bokeh erzeugt und das Hauptobjekt wird vom Hintergrund selektiert.

Das Objektiv wurde hochwertig aus Metall gefertigt und mit einer griffigen Oberfläche versehen, um jederzeit und unter verschiedenen Aufnahmebedingungen ein sicheres Handling zu gewährleisten.

Im Vergleich zum bereits verfügbaren Tokina atx-m 33mm F1.4 ist das SZ 33mm F1.2 lichtstärker und es kommen ein manueller Fokus und eine manuelle Blende zum Einsatz, um diese zu einem hervorragenden Preis-Leistung-Verhältnis anbieten zu können und das Objektiv auch im Bereich Videoproduktion noch funktioneller zu machen.

Produkt-Highlights

  • Standardbrennweite für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten
  • manueller Fokus
  • sehr lichtstark, ideal für Lowlight-Situationen und Bokeh-Shots
  • hervorragende Kontraste durch moderne Vergütungstechnik
  • klickloser Blendenring und Schärfentiefeskala
  • extra langer Fokussierweg für hochpräzises Fokussieren

Technische Details

  • Format: APS-C
  • Farbe: Schwarz
  • Max. Blende: f/1.2
  • Min. Blende: f/16
  • Fokussierung: manuell
  • Blende: manuell
  • Optische Konstruktion: 7 Gruppen, 9 Elemente
  • Aufnahmewinkel: 48°
  • Fokus-Mindestabstand: 0,5 m
  • Blendenlamellen: 11
  • Makro-Verhältnis 1:10
  • Filtergröße: 62mm
  • Gesamtlänge Fujifilm X: 87,2mm
  • Gesamtlänge Sony E: 87,5mm
  • Max. Durchmesser: 71.0mm
  • Gewicht: 605g
  • Streulichtblende: MH-624 (schraubbar, abnehmbar)
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"