topbanner86_vorbestellen
black-week-2018_ankuendigung
Technik

Sigma Fisheye 10 mm F2,8 EX DC HSM

Das Sigma Fisheye 10 mm F2,8 EX DC HSM für DSLR Kameras mit einem Bildsensor in APS-C Format bietet einen extrem großen diagonalen Bildwinkel von bis zu 180° in der Nikon-Version.

Das Sigma Fisheye 10 mm F2,8 EX DC HSM ist für den Einsatz an digitalen SLR-Kameras mit Bildsensoren im APS-C Format optimiert und ermöglicht die für Fisheyeobjektive typische extreme Perspektive und Verzeichnung. Die hohe Lichtstärke von F2,8 liefert ein helles Sucherbild und ermöglicht Aufnahmen auch bei ungünstigen Lichtverhält- nissen. Bei dem geringen Mindestabstand von nur 13,5 cm sind Aufnahmen bis zum Maßstab von 1:3,3 möglich, wobei sich das Objekt nur 1,8 cm vor der Frontlinse befindet. Durch die enorme Tiefenschärfe lassen sich beeindruckende Nahaufnahmen anfertigen, die neben dem Motiv auch die Objekte in der Umgebung erfassen. Die Sigma Super Multi Layer-Vergütung soll Reflexe und Geisterbilder minimieren und für eine ausgewogene Farbbalance sorgen. Die eingebaute Gegenlichtblende verhindert seitlich einfallendes Streulicht. In den schnellen und nahezu lautlosen HSM Antrieb kann jederzeit manuell eingegriffen werden. Auf der Rückseite des Objektivs erlaubt eine Filterschublade das Einstecken von Gelatinefiltern.
Technische Daten

  • Brennweite: 10 mm
  • Objektivkonstruktion: 12 Elemente in 7 Gruppen
  • Bildwinkel: 154° (180° für Nikon, 167° für Canon)
  • Anzahl der Blendenlamellen: 7 Stück
  • Kleinste Blende: F22
  • Mindestabstand: 13,5 cm
  • Größter Abbildungsmaßstab: 1:3,3
  • Filtergewinde: Filterschublade zur Aufnahme von Gelatinefiltern
  • Gegenlichtblende: Eingebaut
  • Abmessungen in mm (Durchmesser x Länge): 75,8 mm × 83,1 mm
  • Gewicht in Gramm: Steht noch nicht fest
  • Frontdeckel-Adapter: CA477-67 (mitgeliefert)

Das Sigma Fisheye 10 mm F2,8 EX DC HSM soll im Januar 2008 zum empfohlenen Verkaufspreis von 699 EUR inkl. MwSt. in den Handel kommen.

Zeig mehr
topbanner86_vorbestellen
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close