RSS

Objektive für die Architekturfotografie

Canon kündigt zwei neue Tilt-Shift-Objektive an, die voneinander unabhängige Neige- und Schwenkbewegungen erlauben.

Mit dem Ultraweitwinkel-Tilt-und-Shift-Objektiv TS-E 17 mm 1:4 L und dem Weitwinkel-Tilt-und-Shift-Objektiv TS-E 24 mm 1:3,5 L II kündigt Canon für April 2009 zwei neue Spezialobjektive für seine EOS-Kameras an. Beide Objektive ermöglichen erstmals voneinander unabhängige Neige- und Schwenkbewegungen. Dadurch lässt sich die Brennebene ähnlich gezielt wie bei einer Großbildkamera steuern. Dieser innovative Tilt-und-Shift-Drehmechanismus ist besonders hilfreich bei Produktaufnahmen aus einer Perspektive, die eine spezielle Bildkomposition und Brennebene erfordert. Die Objektive eignen sich zudem ideal für die Architekturfotografie.

Mit 17 Millimeter Brennweite bietet das TS-E 17 mm 1:4 L den größten Bildwinkel aller derzeit auf dem Markt erhältlichen Tilt-und-Shift-Objektive. Das TS-E 24 mm 1:3,5 L II ist das optimierte Nachfolgemodell des Objektivs TS-E 24 mm 1:3,5 L und verfügt wie das TS-E 17 mm 1:4 L über eine Spezialbeschichtung zur Minimierung von Streulicht und Blendenreflexen. Beide Objektive bieten eine Verschwenkung im Bereich von ±12 Millimetern. Der Neigebereich beträgt ± 6,5 Grad beim TS-E 17mm 1:4L und 8,5 Grad beim TS-E 24 mm 1:3,5 L II. Der Shift-Mechanismus ist um +/-90 Grad rotierbar für eine Schwenkung in jede Richtung; der Tilt-Mechanismus ermöglicht die Rotation um +/-90 Grad für eine Neigung abhängig von der Shift-Position. Zur Realisierung kreativer Unschärfe-Effekte haben beide Objektive eine kreisrunde Blende. Weiteres Plus beim TS-E 17 mm 1:4 L sind die Floating Elements, die bei der Innenfokussierung für eine optimale Abbildungsleistung sorgen sollen. Zur Reduktion chromatischer Aberration kommen bei beiden Objektiven mehrere UD-Linsen zum Einsatz.
Des Weiteren präsentiert Canon eine neue Reihe multifunktionaler Polarisationsfilter mit den Durchmessern 52 Millimeter bis 72 Millimeter. Die Filter des Typs PL-C B verringern Reflexionen von Glas- oder Wasseroberflächen, eignen sich aber auch zur Abbildung des Himmels mit stärkerer Blautönung. Die Filter PL-C B gibt es in den Gewindeausführungen 52, 58, 67, 72, 77 und 82 Millimeter. Sie sind so konstruiert, dass sie auf dem Objektiv bleiben können und zusätzlich der Objektivdeckel zum Schutz aufgesetzt werden kann.
Das TS-E 17 mm 1:4 L soll 2399 Euro kosten, für das TS-E 24 mm 1:3,5 L II nennt Canon einen empfohlenen Verkaufspreis von 2099 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Canon.

Mitdiskutieren