Kontrast

Altglas

Warum eine Streulichtblende für Altglas wichtig ist

Jedes Altglas profitiert von einer gut angepassten Streulichtblende. Alten Linsen mussten zunächst ohne Oberflächenvergütung auskommen. Auch in den 80er Jahren erreichte sie bei weitem nicht die Qualität heutiger Multicoating-Beschichtungen. Daher sollte eine Streulichtblende so groß und tief wie möglich sein, ohne Randabschattungen zu erzeugen. Das Ergebnis sind Aufnahmen mit besseren Kontrasten. Oft ist der Unterschied bereits im Sucher deutlich sichtbar. Manchmal würde es reichen, eine Hand als zusätzliche Abschirmung zu benutzen, doch beim manuellen Fokussieren ohne Stativ verlangt das Fingerakrobatik. Streulichtblenden werden hauptsächlich aus Metall oder Gummi gefertigt und üblicherweise ins Filtergewinde des Objektivs geschraubt. Adapterringe helfen, unterschiedliche Gewindegrößen zu vereinen. Auswahl und Angebot Faltbare Gummiblenden brauchen wenig Platz. Zylindrische Metallblenden bieten mehr Abschattung und sind oft miteinander verschraubbar, für…

Mehr
Blog

Fixel-Panel zur saumfreien Detailverstärkung

Foto: fixelalgorithms.co Wie Sie Bilddetails effektiv und saumfrei in Photoshop schärfen können, habe ich beispielsweise im Premium-Workshop von Heft 57 erläutert. Das war 2014. Die Inhalte des Artikels zur Detailverstärkung sind aber nach wie vor topaktuell, da sich bei den dafür zur Verfügung stehenden Bordmitteln von Photoshop seitdem tatsächlich überhaupt nichts getan hat. Zum Glück gibt es Plug-ins und Panels, die einem bestimmte Aufgaben deutlich erleichtern. Diese Tage bin ich über das neue Panel Fixel Detailizer 3 gestolpert. Für das, was hier mit nur 5 Reglern möglich ist, brauchen Sie schon ziemlich fortgeschrittenes Photoshop-Wissen (Hochpass- beziehungsweise Matter machen-Schärfung, Kanten- und Flächenmasken, Füllmethoden und so weiter) und vor allem auch deutlich mehr Zeit. Denn Sie können hier den Kontrast der unterschiedlichen…

Mehr
Technik

Kontrastbalance

Wichtig für ein technisch gutes Bild ist in erster Linie ein ausgewogenes Verhält­nis zwischen den Kontrasten. Da reicht es nicht aus, dass viele Farben von der Kamera erfasst werden, sondern die Ka­mera muss innerhalb einer Belichtungs­situation auch den optimalen Schwarz- und Weißpunkt, sowie das neutrale Grau ermitteln. Weil fast alle Kameras hierbei Defizite aufweisen, gibt es Hilfsmittel zur Neutralisierung. Der SpyderCube er­fasst die Farbtemperatur für eine genaue Farbanpas­sung. Er bietet zwei neutrale 18%-Grau­flächen, ebenso eine weiße und eine schwarze sowie ein kleines schwarzes Loch, welches das Einfangen absolu­ter Schwarzwerte erlaubt. Diese „Licht­falle“ dient somit zum Setzen des abso­luten Schwarzpunktes im Bild, während mithilfe der schwarzen Fläche die Zeich­nung in tiefen Schatten kontrolliert wer­den kann. Die oben befestigte Chrom-Kugel er­möglicht die…

Mehr
Technik

Retro-Labor für Smartphone-Fotografen

Allen Smartphone-Fotografen, die sich bei der Bildproduktion nach mehr Sinneseindrücken sehnen, kann möglicherweise geholfen werden, wenn sie das Crowdfunding-Projekt „Enfojer“ unterstützen.

Mehr
Back to top button
Close