RSS

Update: Akvis Sketch

Mit dem Plugin Akvis Sketch 3 vor lassen sich aus Bildern Strichzeichnungen oder Aquarelle erstellen und ggf. kolorieren. Die neue Version kann auch mit Vista und erlaubt benutzerdefinierte Presets.

Akvis hat eine neue Version des Zeichen-Plugins Sketch veröffentlicht. Die Software läuft unter Windows 2000/XP/NT/2003/Vista und Mac OS X und lässt sich in Photoshop, Photoshop Elements, Corel Painter und eine ganze Reihe andere Bildbearbeitungsprogramme integrieren. Mit Akvis Sketch lassen sich aus Digitalfotos in wenigen Schritten Strichzeichnungen oder Aquarelle erstellen. Diese können anschließend mit den Farben des Originals koloriert werden. Dabei sind verschiedene Parameter, wie die Strichlänge, Strichstärke, Strichschärfe etc., einstellbar. Zudem stehen drei Effekte ? Wasserfarbe, Kohle und Kolorieren ? in stufenlos wählbarer Intensität zu Verfügung.
Neu in Version 3 ist die Möglichkeit, eigene Einstellungen als Presets abzuspeichern sowie die Kompatibilität mit Windows Vista. Außerdem wurden laut Akvis Fehler beseitigt.
Bis auf das Kolorieren werden alle Effekte und Einstellungsänderungen nicht in Echtzeit angezeigt, sondern erst nach dem Klicken auf einen Start-Button. Dies kann bei größeren Dateien leicht zur Geduldsprobe werden, insbesondere wenn man noch übt. Hier hilft es nur, den Entwurf auf einer niedrig aufgelösten Kopie zu berechnen, die Einstellungen als Preset abzuspeichern und abschließend auf die hochaufgelöste Datei anzuwenden. Grundsätzlich empfiehlt es sich, zunächst alle Bilder mit den Standardeinstellungen zu bearbeiten, und dann in weiteren Schritten den persönlichen Vorzügen anzupassen.
Akvis Sketch steht in deutscher Sprache und als 10-Tage-Testversion zur Verfügung. Auf der Website des Herstellers gibt es ausführliche  Beispiele und Tutorials, so dass die Einarbeitung keine Schwierigkeiten bereitet.
Das Plugin ist im Online-Shop von Akvis zum Preis von 72 USD erhältlich.

Mitdiskutieren