Software

Capture One 22 mit Panorama-Stitching, HDR-Funktion und Drahtlos-Tethering für Canon-Kameras

Capture One 22 mit Panorama-Stitching, HDR-Funktion und Drahtlos-Tethering für Canon-Kameras

Die Raw-Software Capture One ist für Windows und macOS in einer neuen Version erhältlich. Capture One 22 bietet einige neue Funktionen und die Unterstützung für mehr Kameras und Objektive. Darüber hinaus ist Capture One 22 optimert für die Apple-Prozessoren M1, M1 Pro und M1 Pro Max sowie die Betriebssysteme macOS Monterey und Windows 11. Die Software ist weiterhin als Kauflizenz und im Abo erhältlich.

Zu den wichtigsten neuen Funktionen zählen mehrreihiges Panorama Stitching und HDR Merging. Durch Panorama-Stitching lassen sich hochauflösende Weitwinkel-Aufnahmen ohne Randverzerrungen erzeugen, optional auch Weitwinkelbilder mit einer geringen Schärfentiefe (Brenizer-Methode). Mehrreihig eingesetzt kann die Funktion außerdem dem Zweck dienen, die Megapixelzahl zu erhöhen. Auch beim HDR-Merging werden mehrere Aufnahmen zu einem Bild verschmolzen, allerdings solche mit dem gleichen Bildausschnitt und unterschiedlicher Belichtung, um den Dynamikumfang zu erhöhen.

Eine weitere Neuerung ist das kabellose Tethering, dass allerdings zunächst nur mit einigen Canon-Kameras funktioniert (R5, R3, 1Dx II, 1Dx III). Die Unterstützung für weitere Kameramodelle ist in Vorbereitung.

Die auf KI basierende neue Funktion Auto Rotate ermöglicht es, den Horizont einzelner Bilder oder mehrerer Bilder per Stapelverarbeitung automatisch gerade auszurichten.

Laut Capture One wurde die Katalogleistung in Capture One 22 für Windows erheblich verbessert, wodurch das Durchsuchen, Filtern und Suchen von Alben und Ordnern deutlich schneller vonstatten gehen soll.

Noch in der Beta-Phase befindet sich der neue Dienst Capture One Live, der es Fotografen ermöglichen soll, Fotos in Echtzeit – oder bereits aufgenommene Fotos – mit anderen zu teilen, die sie dann direkt in einem beliebigen Webbrowser ansehen und bewerten können. Ziel dieser Funktion ist es, eine einfache, schnelle und sichere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Wie bei jedem größeren Update üblich, wird in Capture One 22 auch die Unterstützungsdatenbank für Kameramodelle und Objektive erweitert. So können jetzt auch Raw-Dateien der Sony A7 IV, Nikon Z9 und Canon R3 verarbeitet werden. Die Objektivkorrektur unterstützt jetzt zusätzlich folgende Canon-Objektive: RF 85mm F1.2L USM DS, RF 50mm F1.8 STM, RF 85mm F2 MACRO IS STM und EF 70-200mm f/4L IS II USM.

Capture One 22 ist als Kauflizenz für 349 Euro sowie im Abo für 29 Euro monatlich oder 219 Euro jährlich erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Capture One.


Im DOCMAshop finden Sie alle Infos zum aktuellen Heft: Das ausführliche Inhaltsverzeichnis, einige Seiten als Kostprobe sowie alle Möglichkeiten, das gedrucke Heft zu abonnieren. Erfahren Sie dort auch mehr über unsere preiswerten Online-Abos – jetzt ab 3,99 € pro Monat.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"