Software

Affinity Unterstützungskampagne läuft Ende Juni aus

Affinity Unterstützungskampagne läuft Ende Juni aus
Unterstützungskampagne: Der australische Künstler Will Schorer entwarf dieses Adler-Bild im Rahmen des Affinity-Projekts „100 Tage 100 Auftragsarbeiten“

Wegen der Corona-Pandemie hatte das Softwareunternehmen Serif sich letztes Jahr dazu entschlossen, Kreative mit verlängerten Testzeiträumen für die Affinity-Apps unter die Arme zu greifen. Wer im Rahmen der Unterstützungskampagne das Angebot letztes Jahr und dieses Jahr in Anspruch nahm, konnte die Programme ein halbes Jahr lang kostenlos nutzen. Zudem wurde der Kaufpreis vorübergehend um 50% gesenkt. Außerdem vergab das Unternehmen 100 bezahlte Auftragsarbeiten an Kreative.

Serif hat nun mitgeteilt, dass die Affinitiy Unterstützungskampagne Ende Juni 2021 ausläuft. Bis jetzt seien 1,5 Millionen verlängerte Testversionen heruntergeladen worden. Wer noch sparen will, sollte sich beeilen: Beim Kauf gibt es immer noch 50 Prozent Rabatt, und 90-Tages-Testversionen kann man laut Serif noch bis Ende Juni herunterladen. Danach gelten dann wieder die normalen Preise und die übliche 10-tägige Nutzungsdauer für die kostenlosen Testversionen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://affinity.serif.com.


Pressemitteilung

Serif stellt 1,5 Millionen verlängerte kostenlose Testversionen während seiner Unterstützungskampagne zu COVID-19 zur Verfügung

Als Teil seiner Kampagne zur Unterstützung der von der Pandemie hart betroffenen kreativen Community hat Serif mehr als 1,5 Millionen Downloads seiner Affinity-Apps zur Verfügung gestellt. Diese besonderen kostenlosen Testversionen ließen sich 90 Tage lang uneingeschränkt nutzen.

Serif investiert in Auftragsarbeiten von 100 Künstlern, Illustratoren, Designern und Fotografen
Serif investiert in Auftragsarbeiten von 100 Künstlern, Illustratoren, Designern und Fotografen

Die Unterstützungskampagne lief ursprünglich im Jahr 2020 und wurde dann im Januar 2021 erneuert, als sich abzeichnete, dass große Teile der kreativen Community immer noch stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen waren. Neben seinen Mac- und Windows-Testversionen von Affinity Photo, Affinity Designer und Affinity Publisher, deren kostenlose Nutzungsdauer auf 90 Tage verlängert wurde, gewährte Serif auch allen Kunden, die diese Apps kaufen wollten, einen Rabatt von 50 %. Das Unternehmen vergab ebenfalls Auftragsarbeiten an 100 Künstler, Designer, Fotografen und Illustratoren, denen infolge der wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 häufig Projekte abgesagt wurden.

Serif hat nun bekannt gegeben, dass diese Angebote Ende Juni auslaufen. Ab diesem Datum gelten dann wieder die normalen Preise und die übliche 10-tägige Nutzungsdauer für die kostenlosen Testversionen.

Serifs Managing Director Ashley Hewson hierzu: „Als klar wurde, wie schwerwiegend die kreativen Branchen durch COVID-19 getroffen wurden, wollten wir unbedingt einen kleinen Beitrag leisten, um zu helfen.“*

„Durch unsere auf 90 Tage Nutzungsdauer erweiterten Testversionen konnten alle letztes Jahr und dann auch wieder dieses Jahr die Apps einfach herunterladen und insgesamt 6 Monate kostenlos verwenden. Die Reaktionen waren unglaublich, viele Anwender haben uns geschrieben, wie wertvoll die erweiterten Testversionen und Rabatte für sie waren, da sie so weiterhin arbeiten konnten.“*

„Die Reaktion auf unsere 100 Auftragsarbeiten waren ebenfalls überwältigend und einige dieser Projekte verwenden wir bereits in unseren Apps, auf der Website für Affinity Spotlight und in unserem Marketingmaterial“*

Zu den Auftragsarbeiten gehört auch ein Werk des australischen Künstlers Will Schorer, der gleich von mehreren Kunden Absagen zu geplanten Projekten erhielt. Eine leider sehr häufige Reaktion auf die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

Schorer, der ein Design für einen Adler entwarf, hierzu: „Anfang 2020 war eine harte Zeit für alle, und selbstständige Künstler kämpfen ja auch zu normalen Zeiten schon mit jeder Menge Stress.“*

„Das Affinity-Projekt „100 Tage 100 Auftragsarbeiten“ war für mich sehr wertvoll, weil es genau zu einem Zeitpunkt kam, als mehrere Kunden ihre Projekte storniert hatten und unsere Einkünfte für die nähere Zukunft ziemlich unsicher waren. Das Projekt hat mir geholfen, mit meinen Befürchtungen zu dieser Zeit besser umzugehen, und ich konnte endlich wieder kreativ arbeiten.“*

Will Schorers Illustration für Serifs Kampagne: 100 Tage 100 Auftragsarbeiten.
Will Schorers Illustration für Serifs Kampagne: 100 Tage 100 Auftragsarbeiten.

Die Autorin Sarah Stackhouse aus Wisconsin, USA, hat sich während der Pandemie in Affinity Designer eingearbeitet und nun die Illustrationen für ihr erstes Kinderbuch mit dem Titel „Opening Our Eyes To The World“ fertiggestellt.

In ihren eigenen Worten: „Die Idee für die Geschichte ging mir schon viele Jahre durch den Kopf, aber ich hatte keine Ahnung, wie ich das Buch vollenden sollte, da ich keine Illustratorin bin, und einen Profi zu beauftragen ist ziemlich kostspielig. Da ich aufgrund der Pandemie jede Menge Zeit zu Hause verbringen konnte, habe ich mir selbst beigebracht, mit Affinity Designer Illustrationen zu entwerfen – einer Software, die ich vorher noch nie angerührt hatte.“*

„Ohne Affinity hätte ich das niemals geschafft und das würde ich am liebsten in die ganze Welt hinausrufen.“*

Bis Ende Juni sind die Affinity-Apps noch mit 50 % Rabatt erhältlich. Dieses Angebot gilt für die Mac-, Windows- und iPad-Versionen. Weitere Details finden Sie unter https://affinity.serif.com.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"