RSS

Politische Montagen

Im Kölner Museum Ludwig war eine Ausstellung mit politischen Fotomontagen von Marinus und John Heartfield zu sehen. Beide sind hinsichtlich kritischer Inhalte und technischer Perfektion noch heute vorbildlich. | Doc Baumann

Es ist eine Schande! Derzeit gibt es im deutschsprachigen Bereich kein einziges Buch, das die Werke von John Heartfield zeigt. Nicht mal bei den Verlagen, die zu DDR-Zeiten entsprechende Titel im Sortiment führten, ist ein solcher Band im aktuellen Programm. Wer sich für diesen deutschen Fotokünstler interessiert, ist auf das Antiquariat angewiesen (falls Sie drankommen: Empfehlenswert ist ?John Heartfield ? Leben und Werk? von Wieland Herzfeld, in den Sechziger- und Siebzigerjahren im Verlag der Kunst in Dresden erschienen.)
Um so verdienstvoller ist es, dass das Museum Ludwig in Köln nun eine Ausstellung zeigt, in der die Werke von Helmut Herzfeld (1891 - 1968) ? so sein eigentlicher Name ? neben denen seines französischen Kollegen Marinus zu sehen sind. Leider läuft sie nur bis zum 19. Oktober und wird danach in keiner anderen Stadt mehr gezeigt; Sie müssen sich also entweder sehr beeilen oder sich wenigstens ein Exemplar des Katalogs aus dem Steidl-Verlag sichern (mehr dazu im Heft), der auch im Buchhandel erhältlich ist.
Für Leser mit unserem Bildbearbeitungsschwerpunkt bedauerlich ? allerdings auch nicht wirklich anders zu erwarten ? ist, dass der Band kaum auf die technischen Grundlagen der Arbeit der beiden Fotomonteure und auf ihr Quellenmaterial eingeht. Angesichts der meist hervorragenden Passung von Perspektive und Beleuchtung setzt das bei beiden den Zugriff auf ein gewaltiges Bildarchiv voraus.


Alles zu den Inhalten der Ausstellung und viele weitere Bilder finden Sie in DOCMA 25.


Mitdiskutieren