DOCMA Artikel

Eigene Look-Tabellen für Lightroom und Camera Raw

Eigene Look-Tabellen für Lightroom und Camera RawDie neuen, erweiterten Profile für Lightroom und Camera Raw erlauben die Einbindung spezieller Lookup-Tabellen, die sich mit Adobes Software allein nicht erzeugen lassen. Das fehlende Puzzle-Teilchen hat Michael J. Hußmann entwickelt. Er zeigt in der aktuellen DOCMA-Ausgabe 85, wie Sie damit zum Ziel kommen und eigene Look-Tabellen erstellen. 

Was die erweiterten Profile gegenüber den altbekannten DNG-Kameraprofilen aus­zeichnet, haben wir in DOCMA 84 ab Seite 70 beschrieben. Sie enthalten einen Verweis auf ein Kameraprofil, können aber – ähnlich einer Vorgabe – auch gespeicherte Entwicklungseinstellungen enthalten, zu denen sich – anders als bei Vorgaben – Ihre eigenen Einstellungen addieren.

Darüber hinaus kann es in einem erweiterten Profil zwei Lookup-Tabellen für subtile Farbanpassungen geben. Die Farbensuchtabelle ist eine 3D-LUT, wie man sie aus Photoshop kennt. Sie wird am Ende der Entwicklungs-Pipeline angewandt, im Gegensatz zur Look-Tabelle, deren Anwendung am Anfang der Entwicklung steht.

Während sich eine Farbensuchtabelle allein mit den Bordmitteln von Photoshop erzeugen lässt, bietet Adobe keine Software an, die eine Look-Tabelle im nötigen Format anlegen würde. Die Freeware DNG Profile Editor erzeugt zwar intern Tabellen mit der richtigen Struktur und speichert sie in DNG-Kameraprofilen, bloß kann sie diese Tabellen nicht im – von Camera Raw verlangten – Format exportieren. Und nur mit diesem lassen sich erweiterte Profile definieren.

Um die Lücke zu schließen, habe ich meine bereits in DOCMA 60 ab Seite 76 beschriebene Anwendung dcp­Edit erweitert, so dass Sie damit in DNG-Kameraprofilen enthaltene Look­up-Tabellen in das Format bringen können, das Adobe für die Definition erweiterter Profile spezifiziert hat. dcpEdit 1.1, ein Editor für DNG-Kamera­profile (für Windows 7 SP1 oder neuer und macOS 10.10 oder neuer), können DOCMA-Leser kostenlos herunterladen.

 


Lesen Sie in DOCMA 85, wie Sie eigene Look-Tabellen für erweiterte Profile mit dcpEdit erzeugen.


 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Beides zusammen gibt es auch im Kombi-Abo.

Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

 

Schlagworte
Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

  1. Moin Moin 🙂
    Wo finde ich den Download-Link für die dcpEdit 1.1-Software? Konnte den Link hier im Artikel nicht finden.
    Beschäftige mich auch seit geraumer Zeit mit LUTs und finde das ein sehr spannendes Thema.
    Besten Dank im Voraus.
    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Jonas

      1. Welche Ausgabe meinen Sie genau? Wie es scheint konnte der Kollege in dem Kommentar unter mir in der 85 keinen Link finden. Oder beziehen Sie sich auf den Link in Ausgabe 60, wo dcpEdit das erste Mal vorgestellt wurde? Greets, Jonas

  2. Guten Tag,
    Die gedruckte Ausgabe 85 liegt mir vor. Habe mich als „Docmatiker“ angemeldet.
    Der Download-Link für die dcpEdit 1.1 Software ist für mich nicht erkennbar ;-(

    Liebe Grüße aus Braunschweig
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close