hmypufcu
DOCMA Artikel

Der Digitalspezialist

Medienschätze in die Zukunft retten

Der Digitalspezialist

Alle analogen Medien, ob es sich um fotografische Abzüge, Negative oder Diapositive handelt oder um Ton- oder Videoaufzeichnungen auf Magnetband, unterliegen einem unaufhaltsamen Verfall. Rettung verspricht allein eine rechtzeitige Digitalisierung, und wir wollten wissen, welchen Aufwand ein darauf spezialisierter Dienstleister – ein Digitalspezialist – dafür treiben muss.

Ob Baby Boomer oder Generation X – viele von uns haben ihre Erlebnisse mit analogen Medien dokumentiert. Dazu gehören Fotos, seien es Abzüge, Negative, Dias oder Polaroids, Filmaufnahmen auf Super 8, Normal 8 oder 16 mm, Videos in einem der zahlreichen einst populären Formate VHS, Betamax und Video 2000, sowie Audioaufnahmen auf Tonband oder Kompaktkassetten.

Der Digitalspezialist
Die Digitalisierung der Negativstreifen
erfordert Handarbeit.

Selbst wenn diese analogen Medienschätze optimal gelagert sind und nicht in einem feuchten Keller verschimmeln, unterliegen sie einem stetigen Verfall. Die Farbpigmente foto­grafischer Emulsionen bleichen aus, das Trägermaterial wird spröde und brüchig, und die Magnetisierung von Ton- und Videoaufnahmen wird Jahr für Jahr schwächer. Wenn Sie schließlich darangehen wollen, weitere Verluste durch eine Digitalisierung der analogen Medien zu stoppen, macht Ihnen oft das Tempo des technischen Fortschritts einen Strich durch die Rechnung. Die nötigen Geräte sind nicht mehr vorhanden oder nutzen Schnittstellen, die aktuelle Computer gar nicht mehr besitzen, und selbst wenn Sie alle nötigen Hardwarekomponenten haben, fehlen die mit Ihrem Betriebssystem kompatiblen Treiber.

Hochwertige Scans der Mittelformatbilder lösen Details bis zum Filmkorn auf.

Die Digitalisierung stellt sich daher oftmals als aufwendiger heraus, als man sich das gedacht hat. Aus einem Projekt für ein oder zwei Wochenenden droht ein zeitintensives Hobby zu werden, das einem nicht einmal Spaß bringt. Da liegt es nahe, einen Dienstleister zu suchen, der auf alle Aufgaben rund um die Digitalisierung alter, analoger Medien spezialisiert ist. So wie die Firma F&G ­Digitalspezialist GmbH in ­Osnabrück (www.digitalspezialist.shop), die sich auf diesem Gebiet seit 2007 einen Namen gemacht hat. Wir ­wollten uns einen Eindruck davon verschaffen, wie ein solcher Dienstleister arbeitet, und als Herausforderung hatten wir eine vielfältige Auswahl analoger Bilder mitgebracht – Negative und Dias in verschiedenen Filmformaten, aber auch ein typisches Fotoalbum, in das Abzüge ebenso wie andere Urlaubs­erinnerungen eingeklebt waren.

Abläufe

Eingehende Aufträge werden in ein Datenbanksystem eingetragen, das alle Bearbeitungsschritte protokolliert, bis das eingesandte analoge ­Material zusammen mit den digitalisierten Daten zurückgeschickt wird.

Der Digitalspezialist
Die zur Digitalisierung verwendeten Geräte müssen sich ihre Prüfplakette immer wieder neu verdienen.

F&G Digitalspezialist verfügt über die nötigen Geräte, um alle einst gängigen Medien zu digitalisieren. Die Grundlage besteht aus Vintage-Hardware, die aufwendig in voll funktionsfähigem Zustand gehalten wird, was die regelmäßig erneuerten Prüfplaketten belegen. Während die Regale voller Abspielgeräte auf den ersten Blick wie ein Technikmuseum früher verbrei­teter – und auch einiger weniger verbreiteter – Medienformate wirken, handelt es sich tatsächlich um eine Sammlung von Digitalisierungslösungen, die auch in der absehbaren Zukunft noch zur Rettung vermeintlich verlorener Inhalte taugen werden.

Manche Kniffe und Modifikationen der eingesetzten Geräte hat das Unternehmen übrigens selbst entwickelt, um so die optimalen Ergebnisse zu erzielen.

Wie hoch die Auflösung und die Farbtiefe von Scans sein soll, kann der Kunde frei wählen. Bei Diascans beispielsweise stehen vier Qualitätsstufen von „Eco“ (8-Bit-JPEGs mit 3000 ppi) bis „Profi“ (16-Bit-TIFFs mit 5100 ppi) zur Wahl. Der Kunde kann sich auch entscheiden, ob eine Prüfung auf Seitenrichtigkeit erfolgen und ob Hoch- und Querformate ausgerichtet werden sollen.

Ergebnisse

Die digitale Version der eingeschickten analogen Medien speichert F&G Digi­talspezialist je nach Kundenwunsch auf DVDs, USB-Sticks oder Festplatten. Dazu kann man Abzüge buchen.

Ein Sonderfall sind Fotoalben, die neben den eingeklebten Fotos auch handschriftliche Texte und Erinnerungsstücke wie Stadtpläne oder Eintrittskarten enthalten können. Solche Alben lassen sich seitenweise scannen und in ein Fotobuch im Format 20×20 cm, 30×30 cm oder DIN A4 ­verwandeln, wobei das Erscheinungsbild des Originals weitgehend erhalten bleibt. Die Scans werden natürlich auch mitgeliefert. Zusätzlich können Sie Ihr Album als eBook herunterladen, um es am Computer oder auf einem Mobilgerät zu betrachten.

Der Digitalspezialist
Zu unserer Sammlung von Fotos in diversen Formaten gehörte ein Album mit teilweise colla­gierten Abzügen (links). Aus den Scans der Albumseiten (rechts) macht F&G Digitalspezialist auf Wunsch auch ein Fotobuch in Leporellobindung.

Der Digitalspezialist: Letzte Rettung

Was aber, wenn nicht Ihre analogen Medien gerettet werden müssen, sondern bereits vorhandene digitale Daten scheinbar verloren gegangen sind? F&G Digitalspezialist bietet auch die Datenrettung als Dienstleistung an, sei es von Festplatten oder auch Flash-Medien wie SSDs, USB-Sticks oder SD-Karten. Auf Basis einer Erstanalyse, die über die Erfolgsaussichten, Bearbeitungszeit und Kosten informiert, können Sie dann entscheiden, ob sich eine aufwendige Rekonstruktion der Speicherinhalte lohnt.

Schlagworte
Zeig mehr

Michael J. Hußmann

Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

2 Kommentare

  1. Ich habe auch meine alten Dias und Super8 Filme digitalisieren lassen bei Mediafix und war sehr zufrieden! Die Beratung am Telefon war sehr gut und auch das Ergebnis ist toll geworden, hätte ich nicht gedacht, bei den alten Aufnahmen. Was den Dienstleister angeht, lohnt es sich sicher, ein bisschen zu vergleichen: http://www.mediafix.de

  2. Ich beschäftige mich nun auch schon seit einiger Zeit mit der Digitalisierung meiner alten Dias. Ich habe inzwischen verschiedene Services und Dienstleister getestet und jeweils eine Hand voll Dias scannen lassen, darunter auch Digitalspezialist. Am Ende habe ich mich jedoch auf Grund der besten Digitalisierung-Qualität für Mediadig entschieden https://www.mediadig.de/.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button
Close