RSS

Digitales Face & Bodystyling

Das bisher umfangreichste Buch zum Thema Portraitretusche hat gute Chancen, zum Standardwerk für Porträtretuscheure zu werden.

Das bisher umfangreichste Buch zum Thema Portraitretusche hat das Autorenduo Birgit Nitzsche und Karsten Rose vorgelegt. Die 450 Seiten des Buches Digitales Face & Bodystyling sind in sieben Kapitel gegliedert. Das erste Buchdrittel dreht sich um Körper- und Gesichtskorrekturen. Der Rest handelt von der Verschönerung von Augen, Mund, Haut, Haaren, Händen und Füßen. 18 weitere Workshops werden laut Ankündigung im Buch online eingepflegt. Zum Redaktionsschluss war dort aber noch kein einziger Online-Kurs zu finden.
Inhaltlich bietet das Buch neben den klassischen Techniken viele gute Tipps und Tricks aus der Praxis für die Praxis. Bedauerlich ist nur die Qualität der Beispielbilder. Hier waren Berufsfotografen am Werk und auch, wenn sie im Vorwort vorwegnehmen, dass Porträts meist nicht unter optimalen Bedingungen entstehen, fragt man sich als Leser, warum darunter auch die technische Bildqualität so leiden muss. Manche der Bilder sehen aus, als wären 3-Megapixel-Kameras mit Plastiklinsen Stand der Fototechnik. Abgesehen davon, hat das Buch gegenüber Porträts gekonnt retuschieren mit Photoshop und Photoshop für Porträtfotografen beste Chancen, zum Standardwerk für Porträtretuscheure zu werden.

Digitales Face & Bodystyling
von Birgit Nitzsche und Karsten Rose
Gebunden, 464 Seiten
Addison-Wesley, 2008
39,95 Euro

Möchten Sie dieses Buch kaufen? Dann bestellen Sie es doch direkt über diesen Link bei Amazon und unterstützen gleichzeitig die Arbeit des DOCMA-Projekts.


Hinweis: Wenn Sie über einen unserer Links die Amazon-Seite aufrufen und dann etwas anderes kaufen profitiert das DOCMA-Projekt trotzdem von Ihren Bestellungen.


Weitere Bücher für Bildbearbeiter finden Sie hier

Mitdiskutieren