Blog

DOCMA … Tutorials, Downloads und Geschichtsstunden

In diesem ein ganz klein wenig textlastig geratenen Blog-Beitrag beantworte ich einige häufige Leserfragen. 😉

Worum geht es?

Per Mail und Messenger erhalte ich regelmäßig von DOCMA-Lesern Fragen zu …

  • den Downloads von Arbeitsmaterialien sowie unsere Freeloads-Tipps und deren Verfügbarkeit,
  • den Tutorials im Heft und den dafür verwendbaren Programmversionen von Photoshop und Co.

Erst kürzlich erreichte mich beispielsweise die Anfrage eines neuen Abonnenten, der sich fragte, ob sein Photoshop CS6 weiterhin für das Nachvollziehen der Tutorials in DOCMA ausreichen würde. Außerdem kam die Frage auf, wie lange denn die Downloads für Freeloads, Arbeitsmaterialien und Video-Tutorials verfügbar sind.

Kleine Abschweifung, aber gute Neuigkeiten: War da eben die Rede von Video-Tutorials? Ja, richtig gelesen! Ich ergänze ab dem kommenden Heft und in DOCMA2Go einige meiner Artikel durch kompakte Video-Tipps. Das erlaubt es, Textbeschreibungen im Heft für fortgeschrittene Anwender so kurz wie möglich zu halten, Bildbearbeitungseinsteiger aber dennoch – dank der Erklärung in den Videos – nicht im Regen stehen zu lassen.

Über die DOCMA-Downloads

  • Die Freeloads sind durch DOCMA (genauer gesagt: unseren Online-Redakteur, Layouter und InDesign-Spezialisten Johannes Wilwerding) kuratierte Fundstücke und Download-Empfehlungen. Unterschätzen Sie übrigens nicht den Aufwand, der notwendig ist, diese kostenlosen, hochwertigen, funktionierenden und dann auch noch legalen Assets zu finden und zusammenzustellen. Darauf, wie lange es die externen Seiten, deren Internet-Domains, deren aktuelle Struktur und die dort gehosteten Dateien zum Download gibt, haben wir leider naturgemäß keinen Einfluss. Bei Freeloads sollten Sie die empfohlenen Inhalte bei Interesse also möglichst zeitnah herunterladen.
  • Die DOCMAArbeitsmaterialien (verwendete Inhalte von Stockfoto-Plattformen wie zum Beispiel Adobe Stock können wir aus rechtlichen Gründen natürlich nicht zum Download anbieten; wir geben aber zu jedem Bild die Quelle an) und unsere eigenen Videos stehen Ihnen dagegen jederzeit zur Verfügung, solange es den DOCMA-Verlag gibt und wir uns einen ausreichend großen Server für das Download-Angebot leisten können. Insofern hilft jedes abgeschlossene Abonnement uns und Ihnen gleichermaßen. Deshalb an dieser Stelle großen Dank an jeden Abonnenten!

Über (meine) Tutorials in DOCMA

Die meisten unserer Inhalte zu Photoshop sind fast 1:1 immer noch mit Photoshop CS6 umsetzbar. Ich selbst versuche, soweit möglich und nötig, entsprechende Hinweise für Nutzer älterer Versionen oder anderer Software wie zum beispielsweise Affinity Photo oder Capture One einzuarbeiten.

Natürlich dürfen wir aber vor der Weiterentwicklung nicht Halt machen und unseren Lesern nur Jahrzehnte alte Arbeitsabläufe wiederkäuen. Wir/ich zeigen deshalb selbstverständlich immer den aktuellen Stand.

Geschichtsstunde: Ich habe zwar noch grob einen Plan im Kopf, wann welches Feature in Photoshop hinzugefügt wurde – sehe das aber zunehmend als „Speicherplatzverschwendung“ an (in Anführungsstrichen, weil unser Gehirn anders funktioniert als eine Festplatte). Ich entwickle lieber Wissen und Kreativität in Sachen Video- (After Effects, DaVinci Resolve …) und 3D-Software (Modo, ZBrush, Blender …) weiter und halte mich (und Sie) auch noch auf dem neuesten Stand bei Photoshop-Alternativen und -Ergänzungen (Affinity Photo, Pixelmator Pro, Luminar, Capture One etc.) und ganz neuen Workflows auf Mobilgeräten, als immer und ewig in der Vergangenheit einer einzigen Software zu schwelgen. Glauben Sie mir: Früher war nicht alles besser! 😉 (Heutzutage ist auch nicht alles besser – aber das ist ein anderes Thema.)

DOCMA … Tutorials, Downloads und Geschichtsstunden
DOCMA … Tutorials, Downloads und Geschichtsstunden: Die einen DOCMA-Leser wollen nur Tipps zur neuesten Photoshop-Version, die anderen nur zu alten Versionen. Weitere Leser wünschen sich Inhalte zu ganz anderen Foto-Programmen und zu Video sowie 3D-Programmen. Das Jonglieren der Heft-Inhalte gestaltet sich zunehmend schwieriger. Ich selbst nutze zwar alle der gezeigten Programme und könnte zu diesen auch praktische Tipps geben – aber auf DOCMATISCHEM Niveau zucke ich da schon mal mit den Schultern.

Hand aufs Herz: Photoshop CS6 ist heute eine fast zehn Jahre alte Software. Wer 2012 mit Photoshop CS6 angefangen hatte, dürfte sich inzwischen – zumindest als DOCMA-Leser – genug Wissen angeeignet haben, jedes unserer aktuellen Tutorials – auch ohne die neuen Funktionen von Photoshop CC – mit Photoshop CS6 nachvollziehen zu können. Denn an den grundlegenden Vorgehensweisen hat sich ja nichts verändert. Manches dauert dann halt nur hier und da etwas länger. Ein Beispiel: Das Finetuning eines Bildes ist mit dem Camera Raw-Filter in einer aktuellen Photoshop-Version schnell erledigt: Vignette, Color Grading, Profil-Variationen, Anwenden von Presets per Mausklick … All das geht auch in Photoshop CS6. Nur muss man sich dann schon gut mit der Bildbearbeitung und der Software auskennen – und etwas mehr Klicks und Zeit einplanen.

Genau dasselbe gilt auch für Nutzer anderer Programme wie etwa Capture One, Affinity Photo, Pixelmator Pro oder dem kostenlosen GIMP: Vieles (aber nicht alles) kann man auch ohne Photoshop nachvollziehen. Manches geht besser, manches schlechter, manches gar nicht – Sie müssen nur Ihre Software so gut kennen, dass Sie fehlende Funktionen durch (manuelle) Umwege ausgleichen können. Als Anfänger haben Sie es da natürlich leichter, wenn Sie dieselbe Software und die gleiche Version wie im Tutorial benutzen.

Ein Tipp für Nutzer älterer Photoshop-Versionen

Falls Sie nachträglich zielgerichtet die besten Informationen bis zu Photoshop-Version CS6 benötigen sollten, empfehle ich Ihnen die DOCMA-ePaper bis 2014. Oder gleich das Ganze [DOCMA-Archiv von Heft-Nummer 1 bis 75](https://shop.docma.info/produkt/das-archiv-docma-01-75/). Da lässt sich guten Gewissens und ohne Übertreibung sagen, dass Sie mehr Wissen rund um Photoshop so geballt und vor allem auch so umfangreich sicher nirgends finden werden. Sollten Sie absolutes Grundlagenwissen suchen, ist immer noch die [DOCMA Enzyklopädie](https://shop.docma.info/produkt/docma-photoshop-enzyklopadie-band-1-bis-22-pdf/) empfehlenswert. Die basiert meines Wissens auf Photoshop CS3 – und falls Sie die Unterschiede von dieser Version auf Photoshop CS6 übertragen können, dann haben Sie auch kein Problem, Photoshop CS6 auf unsere (oder zumindest meine) DOCMA-Inhalte mit derzeit Photoshop 2021 zu übertragen. 😉

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"