Technik

Vorankündigung: Lumix GH6 und Leica 1.7/ 25-50mm

Vorankündigung: Lumix GH6 und Leica 1.7/ 25-50mm

Mit der Vorstellung der Lumix GH5 II hat Panasonic zugleich die Entwicklung des künftigen Spitzenmodells der Lumix-G-Reihe sowie eines sehr lichtstarken Leica-Zoomobjektivs bekannt gegeben.

Die für Ende 2021 angekündigte GH6, die sich vor allem an professionelle Videoproduzenten richtet, wird über einen neu entwickelten Micro Four Thirds-Sensor und einen neuen Venus Engine Bildprozessor verfügen und 10-Bit-5,7K-60p-Videos aufzeichnen. Die neue Kamera wird sich zudem für die Aufnahme hochauflösender Zeitlupen- und Zeitraffer-Videos eignen und mit einer Vielzahl von Aufnahmemodi und Aufnahmehilfsfunktionen den Foto-/Video-Hybrid-Einsatz für verschiedene Zwecke ermöglichen.

Ebenfalls in der Entwicklung befindet sich ein neues Wechselobjektiv der G-Serie, das LEICA DG 25-50mm F1.7. Es soll das LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 ASPH ergänzen. Beide Objektive unterscheiden sich lediglich im Brennweitenbereich, der zusammen – umgerechnet auf das Kleinbildformat – 20 bis 100 Millimeter umfasst. Wann das LEICA DG 25-50mm F1.7 erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Vorankündigung: Lumix GH6 und Leica 1.7/ 25-50mm

Pressemitteilung

LUMIX GH6 und Leica 1.7/ 25-50mm Objektiv Vorankündigung

Panasonic entwickelt neue spiegellose Micro FourThirds-Kamera LUMIX GH6 und extrem lichtstarkes Leica Zoom-Objektiv

Nach der Gründung der Marke LUMIX im Jahr 2001 stellte Panasonic 2008*1 die weltweit erste digitale spiegellose Wechselobjektivkamera vor. Seitdem hat das Unternehmen eine Vielzahl hochqualitativer Digitalkameras und Wechselobjektive produziert und zahlreiche technologische Innovationen in die Kamerasysteme integriert. Diese Kameras und Objektive wurden sowohl für Fotografie, aber auch für die professionelle Filmerstellung eingesetzt. Innerhalb der 20-jährigen Geschichte haben die LUMIX-Kameras und -Objektive einen hervorragenden Ruf bei professionellen Fotografen und Filmschaffenden erlangt.

Mit dem wachsenden Bedarf an hochwertigem Videocontent legen die kreativen Produzenten von heute noch mehr Wert auf Qualität und Einzigartigkeit der von ihnen bereitgestellten Videoinhalte. Hohe Auflösung, großer Dynamikbereich, realistische Texturen, beeindruckende Effekte wie Zeitlupen, besondere Aufnahmewinkel, die erst durch eine kleine Kamera- und Objektivgröße ermöglicht werden – all das sind Anforderungen an die ideale Kamera, um die Erwartungen der professionellen Videografie zu erfüllen.

An dieser Stelle kommt die LUMIX GH6 ins Spiel. Sie wird das absolute Flaggschiff der LUMIX G-Serie sein und das neueste Modell der GH-Linie, die für ihre atemberaubende Mobilität und innovative Videoleistung bekannt ist. Durch die Kombination eines neuen Hochgeschwindigkeitssensors und neuen Venus Engine Bildprozessors bietet die neue GH6 mehrere Videofunktionen der nächsten Generation:
• Sie bietet eine 10-Bit 4K 120p High Frame Rate (HFR) und Variable Frame Rate (VFR) für hochauflösende Zeitlupen- und Zeitraffer-Videos.
• Darüber hinaus zeichnet die GH6 10-Bit 5,7K 60p-Videos auf und nutzt dabei die Vorteile des neu entwickelten Micro Four Thirds-Sensors voll aus.
• Selbst während ihrer 4:2:2 10-Bit DCI 4K/60p-Aufnahme*2 erreicht die LUMIX GH6 eine unbegrenzte Videoaufzeichnung, wenn die Kamera mit der zertifizierten Betriebstemperatur*3 verwendet wird.
Weitere Funktionen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.
Mit einer Vielzahl von Aufnahmemodi und Aufnahmehilfsfunktionen ermöglicht die GH6 damit einen Foto-/Video-Hybrid-Einsatz für verschiedene Zwecke wie Filme, Musikvideos, Dokumentationen und kurze Clips für soziale Medien, um die kreativsten Anforderungen zu erfüllen.

Neben der Kamera wird auch das neue Wechselobjektiv die G-Serie erweitern. Das LEICA DG 25-50mm F1.7 ist ebenfalls in der Entwicklung. Zusammen mit dem bereits erhältlichen und äußerst beliebten LEICA DG VARIO-SUMMILUX 10-25mm / F1.7 ASPH. (H-X1025) decken beide Objektive den Bereich von 10mm bis 50mm (Kleinbildkamera-Äquivalent: 20-100mm) ab. Da beide Objektive dieselbe Lichtstärke, Bildqualität, Größe und Bedienbarkeit vorweisen, bilden sie ein traumhaftes Duo für die Erstellung von einzigartigen Bildern mit minimalem Arbeitsaufwand.

Während die auf dem Micro FourThirds-Standard basierende LUMIX G-Serie sich durch hohe Mobilität auszeichnet, bietet die LUMIX S-Serie ein noch stärkeres Darstellungspotential, das durch den Vollformatsensor ermöglicht wird. Mit diesen beiden Serien verpflichtet sich Panasonic dazu, den Benutzern das beste Werkzeug für Fotografie/Videografie zu bieten, um individuelle Kreativität zu entfesseln und die sich ständig verändernde Foto-/Videokultur im heutigen neuen digitalen Zeitalter herauszufordern.

*1 Als Systemkamera mit austauschbarem Objektiv, Stand: 12. September 2008. Studie von Panasonic.
*2 Entspricht der von der Digital Cinema Initiative (DCI) definierten 4K-Auflösung (4096×2160).
*3 Die Aufnahmezeit hängt von der Kapazität des Akkus und der Speicherkarte ab. Die Kamera stoppt möglicherweise die Aufnahme, um die Kamera zu schützen, wenn die Temperatur die zertifizierte Betriebstemperatur überschreitet.

• Micro FourThirds, FourThirds und die Micro FourThirds und FourThirds Logos sind Marken oder eingetragene Marken der OLYMPUS CORPORATION in Japan, den Vereinigten Staaten, den Ländern der Europäischen Union und anderen Ländern.
•Design und Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"