RSS

Verbessertes Weitwinkel für Leica M-System

Leica hat das 35mm-Weiwinkel-Objektiv für das M-System weiterentwickelt und die Abbildungsqualität im Nahbereich verbessert.

Mit dem LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. stellt Leica eine optimierte Neuauflage des bewährten Weitwinkelobjektivs im Leica Messsuchersystem vor. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde ein Floating Element verbaut. Die Linsen hinter der Blende bilden zusammen eine Floatinggruppe, die während der Fokussierung ihre relative Position zur Vordergruppe verändert. Damit erreicht das neue Objektiv eine verbesserte Abbildungsqualität im Nahbereich. Mit der leichten Weitwinkelcharakteristik einerseits und den natürlich wirkenden Dimensionen andererseits ermöglicht es ein breites Einsatzspektrum vom Portrait bis zur Landschaftsaufnahme.
Neu ist auch die aufschraubbare rechteckige Gegenlichtblende in der Ganzmetallausführung, die zu den kompakteren Abmessungen des Objektivs beiträgt. Das Objektiv ist für die Anwendung mit digitalen Leica-M-Modellen optimiert und soll insbesondere an der M9 seine volle Leistung entfalten. Es kann aber auch mit den analogen M-Modellen verwendet werden.
Das SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. besteht aus neun Linsen, darunter fünf aus hoch brechenden Glassorten. Eine Linse trägt eine asphärische, von der Kugelform abweichende Linsenfläche, die einen wichtigen Beitrag zu der sehr kompakten Bauform des Objektivs liefert.
Das schwarz eloxierte LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/35 mm ASPH. ist in Deutschland für eine unverbindliche Preisempfehlung von 3750 Euro ab Ende Juni 2010 im Leica-Fachhandel erhältlich.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Leica.

Mitdiskutieren