Technik

Sieben auf einen Streich

Mit dem Testchart ?Forty Two? für Digitalkameras und Objektive lassen sich sieben Parameter auf einmal messen.

Das Frechener Unternehmen Image Engineering bringt mit dem Testchart ?Forty Two? (TE42) eine Multifunktionslösung für Tests von Digitalkameras und Objektiven auf den Markt: Mit nur einem Testchart können die Parameter OECF (Opto Electronic Conversion Function), Dynamikumfang, Auflösung, Shading (Lichtabfall zum Rand), Verzeichnung, Farbquerfehler, Farbreproduktion und Texturgehalt basierend auf ISO-Standards gemessen und mit der entsprechenden Software (iQ-Analyzer) analysiert werden. 
In der Praxis sollen damit aussagekräftige Informationen über das Leistungspotenzial von Digitalkameramodellen oder Objektiven in wenigen Minuten zu ermitteln sein. Das TE42 ist gleichermaßen für Kompaktkameras (DSC), spiegellose Systemkameras (CSC) sowie digitale Spiegelreflexsysteme (2 ? 25 Megapixel) einsetzbar. Darüber soll sich das TE42 für Tests und Analysen vieler weiterer digitaler Aufnahmesysteme eignen, beispielsweise in der Medizintechnik, dem Sicherheitsbereich oder der automatischen Produktionsüberwachung.
Nach Angaben des Anbieters, der das Testchart in Deutschland selbst produziert, ist das TE42 das weltweit erste Allround-Chart zur Messung von Digitalkameras und Objektiven, das auf ISO-Standards aufbaut. Die Abmessungen des Charts betragen 95 x 83,5 cm, das eigentliche Messfeld ist mit 90 x 67,5 cm nur geringfügig kleiner. Zur Auswertung ist die Software iQ-Analyzer vormals IE-Analyzer) von Image Engineering erforderlich, deren aktuelle Version 4.6.1 die Parameter OECF, Dynamikumfang, Auflösung, Farbreproduktion und Texturgehalt ermittelt. Die Auswertung der Verzeichnung, der Vignettierung und des Farbquerfehlers soll in der für den Herbst 2010 angekündigten Version 5.0 hinzugefügt werden.
Das Chart ?Forty Two? ist für Kameras zwischen 2 und 25 Megapixel geeignet. Aufgrund der Multi-Funktionalität des Charts gibt es gegenüber Charts, die auf einzelne Parameter spezialisiert sind, einige Einschränkungen:
1. Der Dynamikumfang kann ? aufgrund der technischen Grenzen eines Aufsichtscharts ? sicher nur für Kameras mit einem Dynamikumfang von <10 Blenden gemessen werden. Darüber hinaus kann näherungsweise interpoliert werden, was aber nicht einer exakten Messung entspricht.
2. Die Auflösung wird lediglich für das Bildzentrum und die Ecken bestimmt.
3. Als Verzeichnung wird die TV Verzeichnung angegeben, die bei verzeichnungsoptimierten Objektiven nicht der maximalen Verzeichnung im Bild entspricht.
Das Forty-Two-Testchart (TE042) kostet stolze 1400 Euro und kann entweder über einen der Handelspartner von Image Engineering oder direkt über den Webshop des Anbieters erfolgen.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close