RSS

Neuauflage des AF-S NIKKOR 70?200

Nikon bringt das professionellen Tele-Zoom mit neuem optischen Design und verbessertem Bildstabilisator.

Nikon hat das AF-S NIKKOR 70?200 mm 1:2,8 G ED VR an den Stand der Technik angepasst.  Version II wurde mit der neuesten Bildstabilisator-Technologie (VR II) ausgestattet, wodurch deutlich längere Belichtungszeiten möglich sein sollen ? Nikon spricht von bis zu vier Blendenstufen im Vergleich zu konventioneller Technologie. Die beiden Modi »Normal« und »Active« zur Minimierung von Vibrationen sorgen laut Nikon für ein ruhiges Sucherbild und ermöglichen eine bequemere Wahl des Bildausschnitts sowie eine präzisere automatische Fokussierung.
Das neue Objektiv zeichnet sich bei modernen Kameras im FX-Format durch eine hohe Schärfe im gesamten Bildbereich aus. Die Nanokristall-Vergütung verringert Reflexe, Streulicht und Geisterbilder, nicht weniger als sieben ED-Glas-Linsen sollen Farbfehler auf niedrigstem Niveau halten.
Das neue Objektiv unterstützt drei Fokusbetriebsarten: »A/M«, »M/A« und »M«. Bei der neuen Betriebsart »A/M« behält der Autofokus auch dann die Priorität, wenn beim Fotografieren versehentlich der Entfernungseinstellring betätigt wird. Durch das neue optische Design ist das Objektiv kürzer als die bisherige Version, ohne dass Abstriche bei der Haltbarkeit und Zuverlässigkeit gemacht werden müssen. Das robuste Magnesiumgehäuse ist umfassend gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt.
Das AF-S NIKKOR 70?200 mm 1:2,8 G ED VR II wird voraussichtlich ab November für einen empfohlenen Verkaufspreis von 2499 Euro erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Nikon.

Mitdiskutieren