RSS

Kompakte mit hohem Dynamikumfang

Ricoh hat eine kompakte Digitalkamera vorgestellt, die mit außergewöhnlichem Dynamikumfang, hoher Serienbildrate, einem VGA-Display und dem Multi-Picture-Bildformat auftrumpft.

Eine große Schwäche der digitalen Fotografie ist der gegenüber dem analogen Filmmaterial vergleichsweise geringe Dynamikumfang. Zumindest bei unbewegten Motiven lässt sich dieser Mangel durch die Verrechnung mehrerer unterschiedlich belichteter Aufnahmen ausgleichen ? entweder bereits in der Kamera, oder durch Nachbearbeitung mit spezieller HDR-Software. Ricoh präsentiert mit der neuen CX1 eine vielseitige Kompaktkamera, die dank einer Doppelbelichtungsfunktion einen bemerkenswerten Dynamikumfang von 12 Blendenstufen erreichen soll. Die Kamera nimmt in schneller Folge zwei unterschiedlich belichtete Fotos auf und erzeugt durch Verschmelzen der jeweils am besten belichteten Bereiche eine optimale Aufnahme, die alle Helligkeitsnuancen von den Schatten bis zu den Lichtern enthält.
Auch ohne den Einsatz dieser DR-Funktion, etwa bei bewegten Motiven, verspricht Ricoh noch einen Vorteil von bis zu einer Blendenstufe gegenüber vergleichbaren Kameras, was durch einen zusätzlichen Schaltkreis und den Einsatz eines neuen Bildverarbeitungsprozessors (Smooth Imaging Engine IV) sowie eines neuen Hochgeschwindigkeits-CMOS-Bildsensors erreicht werden soll. Beide Neuerungen sollen beim Fotografieren mit hoher Empfindlichkeit zu besserer Detailauflösung und reduziertem Bildrauschen führen, ohne die Farbkraft dafür zu opfern.
Die CX1 ist mit einem 7,1fachen Weitwinkel-Zoomobjektiv (28?200 mm entsprechend Kleinbildformat) und einem großzügigen 3-Zoll-LCD-Monitor mit 920.000 Anzeigepunkten ausgestattet. Sie bietet eine Auflösung von max. 9,2 Megapixeln und eine Serienbildgeschwindigkeit von 4 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Mit der Ultra-High-Speed-Serienfunktion sind 60 oder 120 Bilder pro Sekunde möglich, dann allerdings nur noch in VGA-Auflösung). Die Bilder solcher Aufnahmeserien werden gemeinsam als MP-Datei (Multi-Picture) abgespeichert.
Eine Innovation ist der Multi-Target-Autofokus, mit dessen Hilfe die Kamera automatisch sieben Objektentfernungen ermittelt, um in rascher Folge für jede eine entsprechende Aufnahme zu erstellen. Diese werden ebenfalls in einer einzigen MP-Datei gespeichert. Auch hier kommt die Unterstützung des neuen Multi-Picture-Standards zum Tragen. Diese Funktion kann bei geringer Schärfentiefe und in der Tiefe gestaffelten Objekten, wie zum Beispiel bei Nahaufnahmen von Blumen, nützlich sein.

Für eine bessere Farbwiedergabe in Mischlicht-Situationen hat Ricoh die CX1 mit einer Multi-Pattern-Weißabgleichautomatik ausgestattet. Diese soll den Weißabgleich passend zu den Lichtquellen festlegen, die in verschiedenen Bereichen des Bildes vorherrschen.

Zur weiteren Ausstattung gehören eine Shift-basierte Stabilisierung des Sensors, eine sensorgesteuerte elektronische Ausricht-Anzeige (elektronische Wasserwaage), eine Gesichtserkennungsautomatik und verschiedene Makrofunktion für Aufnahmen im Nahbereich bis zu 1cm Abstand.

Ein Termin zur Markteinführung und ein Preis wurden von Ricoh noch nicht genannt. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Ricoh und im technischen Datenblatt.

Mitdiskutieren