Technik

Canon kündigt zwei Supertele-Objektive für spiegellose Kameras an

Canon kündigt zwei Supertele-Objektive für spiegellose Kameras an

Mit dem RF 800mm F5.6 L IS USM und dem RF 1200mm F8 L IS USM kündigt Canon zwei Supertele-Objektive für das EOS-R-System an. Beide gehören zur professionellen L-Serie und richten sich in erster Linie an Sport- und Naturfotografen. Sie zeichnen sich mit 3,1 kg beziehungsweise 3,14 kg besonders durch ein für ihre Brennweite erstaunlich geringes Gewicht und kompakte Abmessungen aus.

Die neuen Supertele-Objektive sind mit einem Bildstabilisator ausgestattet. Das Stabilisierungssystem des RF 800mm F5.6 L IS USM bringt laut Canon einen Vorteil von bis zu 4,5 Blendenstufen, das des RF 1200mm F8 L IS USM kompensiert Verwacklungen von bis zu vier Blendenstufen. Die Objektive sind mit den 1,4- und 2-fach-Adaptern kompatibel, sodass sich ihre Brennweite noch erheblich verlängern lässt.

Für einen schnellen und leise arbeitenden Autofokus sorgt ein Ring-Ultraschallmotor mit dualem Fokusantrieb und einer Highspeed-CPU.

Das RF 800mm F5.6 L IS USM und das RF 1200mm F8 L IS USM werden voraussichtlich ab Mai 2022 erhältlich sein und können bereits vorbestellt werden. Das 800-Millimeter-Objektiv kostet 19949 Euro (UVP) und das 1200-Millimeter-Objektiv 23449 Euro (UVP).


Pressemitteilung von Canon

Rekordverdächtige Supertele-Objektive – Canon präsentiert RF 800mm F5.6 L IS USM und RF 1200mm F8 L IS USM

24. Februar 2022. Canon kündigt heute zwei neue Supertele-Objektive an: das RF 800mm F5.6 L IS USM und das RF 1200mm F8 L IS USM. Diese Objektive setzen neue Maßstäbe im EOS R System, da sie durch eine extreme Vergrößerung unübertroffene Aufnahmen von weit entfernten Motiven erlauben. Mit Brennweiten von 800mm und 1200mm – die weltweit längste Brennweite eines Autofokus-Objektivs für spiegellose Kameras¹ – verfügen diese Objektive der professionellen L-Serie über ein intelligentes Design, das Leistung mit Mobilität vereint. Ausgestattet mit einem beeindruckenden optischen Bildstabilisator und einer hohen Lichtstärke eignen sich beide Objektive für eine Vielzahl von Anwendungsgebieten: von der Sport- und Naturfotografie bis hin zu Reportage und Überwachung. Dynamische Szenen lassen sich damit aus der Ferne auch unter extremen Bedingungen mit außergewöhnlichen Details einfangen.

Starke Reichweite bei optimaler Mobilität

Mit der Einführung des RF 800mm F5.6 L IS USM und des RF 1200mm F8 L IS USM bietet Canon nun eine beispiellose Serie von Supertele-Objektiven an, die das Angebot für professionelle Aufgabenstellungen abrunden. Das RF 1200mm F8 L IS USM bietet die aktuell längste Brennweite auf dem Markt – von herkömmlichen Teleskopen einmal abgesehen. Zusätzlich zu ihrer unglaublichen Reichweite lässt sich die Brennweite bis auf das Doppelte erhöhen, wenn die Objektive mit dem EXTENDER RF 1.4x oder dem EXTENDER RF 2x verwendet werden – Autofokus und Bildstabilisierung sind damit weiterhin verfügbar.

Canon hat das intelligente und neu entwickelte optische System für diese Brennweiten so optimiert, dass sie kompakter und leichter als herkömmliche Supertele-Objektive sind. Das RF 800mm F5.6 L IS USM ist mit einem Gewicht von knapp über 3,1 kg das leichteste und kürzeste 800mm-Objektiv der L-Serie von Canon. Das RF 1200mm F8 L IS USM ist das kleinste Objektiv seiner Brennweite, das jemals vorgestellt wurde1 – mit ca. 3,34 kg wiegt es nur ein Fünftel des legendären Vorgängermodells EF 1200mm f/5.6 L USM und ist damit mehr als 13 kg leichter und 30 cm kürzer.

Unerreichte optische Leistung

Die leistungsstarke Bildstabilisierung des RF 800mm F5.6 L IS USM erlaubt einen Vorteil von bis zu 4,5 Blendenstufen, um Verwacklungen zu reduzieren und scharfe, detaillierte Aufnahmen zu ermöglichen. Das 800mm-Objektiv bietet außerdem eine für diese Brennweite enorme Lichtstärke von 1:5,6. Das RF 1200mm F8 L IS USM kompensiert dank seiner integrierten Bildstabilisierung Verwacklungen von bis zu vier Blendenstufen. Bei beiden Modellen kann die 9-Lamellen-Irisblende in 1/8-Schritten eingestellt werden, damit bei Videoaufnahmen besonders flüssige Übergänge gelingen.

Die neuen RF Objektive profitieren zudem von der branchenführenden optischen Technologie von Canon. Ausgestattet mit Fluorit-, Super-UD Glas und UD-Elementen bieten das RF 800mm F5.6 L IS USM und das RF 1200mm F8 L IS USM eine erstklassige Bildauflösung und eine hervorragende Korrektur chromatischer Aberrationen. ASC-Vergütungen sorgen ergänzend zur optimierten optischen Konstruktion für eine Minimierung von Linsenreflexionen und Streulicht. Trotz der zusätzlichen Komponenten ist es Canon beim RF 800mm F5.6 L IS USM gelungen, die Naheinstellgrenze auf klassenführende 2,6 m zu reduzieren – das ist weniger als die Hälfte der Entfernung anderer 800mm F5.6 Objektive. Beim RF 1200mm F8 L IS USM liegt die Naheinstellgrenze bei ebenfalls niedrigen 4,3 m, sodass Motive über einen großen Entfernungsbereich verfolgt werden können.

Perfekte Leistung des EOS R Systems

Mit ihren hohen Brennweiten und ihrem geringen Gewicht sind diese Objektive die perfekte Ergänzung für die Canon EOS R3, die sich ideal für die Sportfotografie eignet. Das RF 800mm F5.6 L IS USM und das RF 1200mm F8 L IS USM arbeiten optimal mit dem zuverlässigen Autofokus-System der EOS R3 zusammen, um Motive mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde zu erfassen. Mit AF-Antrieb per Ring-USM, dualem Fokusantrieb, Highspeed-CPU und optimierten AF-Algorithmen verfügen diese Objektive über einen schnellen und dennoch leisen Autofokus – perfekt für Aufnahmen von sich schnell bewegenden Tieren in freier Wildbahn. Die konfigurierbaren AF-Stop-Tasten am Objektiv erlauben zudem eine noch bessere Fokussierung auf Motive. Als Teil der RF Objektivserie besteht ein zusätzlicher Vorteil darin, dass dieselben Komponenten wie Filter und Streulichtblenden für die gesamte Serie verwenden können, was die Flexibilität erhöht.

Robuste und professionelle Bauweise

RF 800mm F5.6 L IS USM und RF 1200mm F8 L IS USM eignen sich perfekt für anspruchsvolle Aufnahmeumgebungen und verfügen über einen Staub- und Spritzwasserschutz. Um zu verhindern, dass Fett, Wasser oder Staub auf der Frontlinse des Objektivs haften bleiben, wurde diese mit einer Fluorbeschichtung versehen. Das RF 800mm F5.6 L IS USM und das RF 1200mm F8 L IS USM haben eine hochreflektierende Hitzeschutzbeschichtung, dank der auch bei höheren Temperaturen über einen längeren Zeitraum fotografiert werden kann. Diese weiße Beschichtung bietet einen hervorragenden UV-Lichtschutz und trägt dazu bei, die Temperatur innerhalb des Objektivtubus zu reduzieren, um die maximale optische Qualität beizubehalten.

RF 800mm F5.6 L IS USM und RF 1200mm F8 L IS USM bieten dank der innovativen Technologien und der fortschrittlichen optischen Konstruktion von Canon unter allen Bedingungen eine kompromisslose Leistung. Damit lassen sich weit entfernte Motive aus noch größerer Entfernung als je zuvor aufnehmen.

Die Objektive RF 800mm F5.6 L IS USM und RF 1200mm F8 L IS USM werden voraussichtlich ab Mai 2022 erhältlich sein.

RF 800mm F5.6 L IS USM – Hauptleistungsmerkmale:

  • 800mm-Supertele-Brennweite
  • Kompakte Abmessungen: max. 163 x 432 mm (Durchmesser x Länge)
  • Gewicht ca. 3,14 kg
  • Hohe Lichtstärke von 1:5,6
  • Bis zu 4,5 Stufen Bildstabilisierung
  • Staub- und Spritzwasserschutz
  • Naheinstellgrenze ca. 2,6 m

RF 1200mm F8 L IS USM – Hauptleistungsmerkmale:

  • 1200mm-Supertele-Brennweite
  • Kompakte Abmessungen: max. 163 x 537 mm (Durchmesser x Länge)
  • Gewicht ca. 3,34 kg
  • Bis zu 4 Stufen Bildstabilisierung
  • Staub- und Spritzwasserschutz
  • Naheinstellgrenze ca. 4,3 m

1 Basierend auf Canon Untersuchungen, Stand: 23. Februar 2022


Das aktuelle DOCMA-Heft mit vielen Videos – jetzt auch als E-Paper oder als wöchentlicher Content-Letter verfügbar

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der neuen Ausgabe im DOCMAshop. Sie finden dort eine Auswahl von Seiten und das Inhaltsverzeichnis der DOCMA 101. Erfahren Sie auch mehr über unsere preiswerten Online- und Print-Abos – jetzt ab 3,99 € pro Monat.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"