RSS

Update: DxO Optics Pro v4.5

Version 4.5 der Bildoptimierungssoftware beinhaltet interessante neue Funktionen und soll einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bringen.

Mit Version 4.5 der Bildverbesserungssoftware Optics Pro bringt das französische Softwarehaus DxO als erster Anbieter ein Plugin für für Adobe Photoshop Lightroom auf den Markt. DxO Labs möchte mit diesem Schritt noch vor der Veröffentlichung des Softwareentwicklungskits (SDK) für Lightroom eine Vorreiterrolle bei der Kompatibilität mit Adobe-Technologien einnehmen. Mit dem ?DxO Optics Pro Plug-in? können Lightroom-Anwender ihre Bilder direkt an die Bildverbesserungssoftware übergeben und die korrigierten Dateien in der Lightroom-Bibliothek speichern (die Metadaten der Bilder bleiben dabei erhalten). Mit der Funktion ?An Lightroom exportieren?, die in der Standalone-Version von DxO Optics Pro v4.5 zur Verfügung steht, können Bilder direkt an eine Photoshop Lightroom-Bibliothek gesendet werden. Weiterhin kann DxO Optics Pro v4.5 auch als Standalone-Anwendung oder als Plug-in für Adobe Photoshop genutzt werden.
Eine weitere Neuerung ist das bereits für Version 4.2 angekündigte Flickr-Export-Plug-in für die automatische Anmeldung, das Taggen und das schnelle Hochladen von verarbeiteten Bildern zu Flickr.com. Zudem wurde die Anwendung mit einer automatischen Beschneidungsfunktion (Automatic Crop) für Bilder ausgestattet. Diese soll besonders dann zum Einsatz kommen, wenn bei einer Reihe von Bildern eine Horizont- oder Perspektivenkorrektur durchgeführt wurde und die Bildränder nicht mehr gerade sind. Automatic Crop schneidet alle Bildteile ab, die über den größtmöglichen rechteckigen Bildausschnitt hinausragen. Dabei wird das Seitenverhältnis sowie der geometrische Bildmittelpunkt beibehalten. Hinzugekommen ist auch die Möglichkeit, Voreinstellungen erfahrener Anwender und Entwickler von der DxO-Webseite zu importieren.
Neben diesen Neuerungen soll das Update gegenüber der Vorversion einen enormen Performancezuwachs bringen ? je nach Hardware bis zu 50%. Verantwortlich dafür ist eine sparsamere Nutzung des Arbeitsspeichers (um bis zu 50%) und die GPU-Implementierung (je nach Hardware ca. 25 bis 30% Geschwindigkeitszuwachs). Dabei wird die Leistungsfähigkeit der Grafikchips (graphic processing unit, GPU) genutzt, um bestimmte spezialisierte Bildverarbeitungsfunktionen auszuführen.
Das Update auf DxO Optics Pro v4.5 ist für alle Nutzer von DxO Optics Pro v4.x (4.0, 4.1 und 4.2) kostenlos und kann von den DxO-Webseiten heruntergeladen werden.

Mitdiskutieren