black-week-2018_ankuendigung
Software

Puder und weiße Zähne per Mausklick

Die unter Windows lauffähigen Plug-Ins ?ShineOff? und ?PearlyWhites? von Image Trends erleichtern die Gesichtsretusche mit Photoshop.

Das US-amerikanische Softwarehaus Image Trends hat sich auf Tools für Digitalfotografen spezialisiert. Speziell in der Portraitfotografie sollen die Photoshop-kompatiblen Plug-Ins ?ShineOff? und ?PearlyWhites? die Nachbearbeitung erleichtern. ?ShineOff? entfernt Reflexe auf der Haut, die durch das kalte Licht des Blitzes bei der Aufnahme hervorgerufen werden und der Haut einen speckigen Glanz verleihen. Glänzende Lippen und funkelnde Augen sollen dagegen unangetastet bleiben.
Für strahlend weiße Zähne soll das Plug-In ?PearlyWhites? sorgen. Es sucht automatisch nach weißen Flächen die von Hauttönen umgeben sind. Deshalb soll es auch das Weiß der Augäpfel automatisch aufhellen.
Beide Plug-Ins können über eine Photoshop-Aktion mit anderen Filtern kombiniert und im Batch-Modus auf eine Serie von Bildern angewendet werden. Die Filtermodule sind kompatibel mit Photoshop ab Version 7, Photoshop Elements ab Version 2 und PaintShop Pro 7 auf den Windows-Betriebssystemen Vista, XP, NT und 2000. Unterstützt werden 8- und 16-bit- Bilder im RGB-Modus.
?ShineOff? und ?PearlyWhites? kosten jeweils 39,43 EUR, zum Testen stehen kostenlose Trial-Versionen zur Verfügung.
Weitere Informationen und Anwendungsbeispiele finden Sie auf den Internetseiten von Image Trends.

Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close