RSS

Look Converter

Softwarebox Look Converter x1500 - freeFans von 1-Klick-Looks haben seit Photoshop CS6 die Möglichkeit, in 3D-Look-up-Tables definierte Bildlooks über LUT-Einstellungsebenen anzuwenden. 3D-LUTs sind Tabellen, in denen jedem in einem Bild vorkommenden Farbwert ein anderer Farbwert zugeordnet werden kann. Dieser kann in Helligkeit, Sättigung und Farbton völlig vom Ursprungswert abweichen. Somit lassen sich beliebige Looks, wie Sepia-, Retro- oder Schwarz-Weiß Effekte, aber auch komplexere Effekte, wie Kino- und Film-Looks in einer kleinen Datei (in Form einer Tabelle) speichern.

Für die Arbeit mit LUTs hat Picture Instruments die Mac- und Windows-kompatible Software „Look Converter“ im Angebot. Damit lassen sich Farbeffekte aus allen Bildbearbeitungsanwendungen in einer LUT speichern und nach Photoshop übertragen. Look Converter unterstützt die beiden gängigen Formate zum Speichern von 3D-LUTs „3dl“ und „cube“. In Dateien dieses Typs werden Lookup-Tables – also Tabellen mit Zahlen – gespeichert, wobei jeweils einem Ausgangsfarbwert ein Zielfarbwert zugeordnet wird.

Funktionsweise

Neutral Filter - Filter EffectLook Converter benutzt als Filter – quasi zweckentfremdend – statt einer Tabelle in Zahlenform zunächst ein Bild im JPG-Format, das von jeder beliebigen Bildbearbeitungsanwendung erzeugt werden kann. Dieser neutrale JPG-Filter stellt die möglichen Farben als Farbfelder derjenigen Farben dar, die in einem Bild vorkommen können. Aus praktischen Gründen wird nur jeder 17. Farbwert des RGB Farbmodells benutzt, so, wie es bei den gängigen 3D-LUT-Formaten in der Praxis auch üblich ist. Das reduziert zum einen die Dateigröße und kann zum anderen auch Artefakte verhindern. Qualitätseinbußen durch die Vergröberung der Tabelle sind nicht zu befürchten.

Der Vorteil eines neutralen Filters im JPG-Format liegt darin, dass er von nahezu jeder Bildbearbeitungsanwendung geladen und modifiziert werden kann – selbst von von Smartphone-Apps. Sämtliche Effekte, die auf ein normales Foto angewendet werden können, sind ebenfalls auf diesen JPG-Filter anwendbar. Das können sowohl fertige Filtereffekte sein als auch individuelle Farbton-, Tonwert- und sättigungsverändernde Manipulationen.

Screenshot - Look ConverterDer so veränderte JPG-Filter lässt sich mit Look Converter in die etablierten Formate .3dl und .cube umwandeln. Diese Formate lassen sich wiederum in Photoshop (ab CS6) als Einstellungsebene laden. Auch Videoschnittprogramme, wie After Effects, Premiere Pro und weitere Videoschnittprogramme können 3D-LUTs in Echtzeit verarbeiten. Auf diese weise lässt sich der gewünschte Look in beliebiger Anwendung (auch in Smartphoneapps) erstellen und es kann professionell der selbe Look auf Bild und Video angewendet werden.

Zu der Möglichkeit, sich mit der Hilfe von Look Converter selbst beliebige Looks zu erstellen oder zu kopieren, hat der Hersteller auf seiner Website einen Filter Sharing-Bereich eingerichtet, wo man sich zahlreiche Filter im JPG-Format herunterladen, oder eigene Werke präsentieren kann. http://www.picture-instruments.com/products/index.php?id=1

Unlimited Filters

Wer seine 3D-LUTs übersichtlich in einer Anwendung sortieren möchte, bekommt mit der Software „Unlimited Filters“ von Picture Instruments ein weiteres Werkzeug für LUTs in die Hand. In der Basisversion können Filter erstellt, kopiert, gesammelt und angewendet werden. In der Pro-Version lassen sich diese auch in die Formate .3dl und .cube zur weiteren Verwendung, z.B. in Photoshop, Premiere, After Effects, Final Cut Pro X (mittels eines Plugins), exportieren werden.

Preise und Verfügbarkeit

Eine kostenlose 14 Tage lauffähige Testversion sowie die Vollversion für 29 Euro stehen auf den Internetseiten des Anbieters bereit.

 

Mitdiskutieren