RSS

Lightroom CC ist nicht für alle schneller

Adobe_Photoshop_LightroomDie neue Lightroom-Version nutzt die Rechenleistung des Grafikprozessors und kann dadurch das Arbeiten im Entwickeln-Modul spürbar beschleunigen. Leider profitieren nicht alle Anwender davon. Im Adobe-Forum häufen sich Anfragen von frustrierten Kunden, bei denen sich der Grafikprozessor partout nicht einspannen lassen will – die OpenGL-Unterstützung ist und bleibt in den Lightroom-Voreinstellungen deaktiviert. Betroffen von diesem Problem sind demnach etliche Radeon-Grafikkarten mit bestimmten Treiberversionen auf Windows-Systemen. Generell muss eine Grafikkarte mindestens OpenGL 3.3 unterstützen, damit Lightroom CC/6 die GPU-Beschleunigung nutzen kann, aber einige Grafikkartentreiber haben wohl Probleme damit.

In einem Blog-Beitrag äußert sich der Entwickler Eric Chan außerdem grundsätzlich zum Thema GPU-Unterstützung für Lightroom CC (sowie Camera Raw 9 und Bridge CC). In seinem Beitrag macht er deutlich, dass die Nutzung der GPU-Rechenleistung sich umso stärker auswirkt, je höher der Monitor auflöst. Der Geschwindigkeitszuwachs ist demnach bei 4K- und 5K-Monitoren am größten, weil für die Bilddarstellung erheblich mehr Pixel gerendert werden müssen als etwa bei Standard-HD-Displays.

Eric Chan erklärt darüber hinaus, dass Adobe sich zunächst darauf beschränkt habe, die Vorschaugeschwindigkeit im Entwicklungs-Modul von Lightroom zu optimieren. Man könne durchaus auch weitere Prozesse mit Hilfe der GPU beschleunigen. Dies sei aber bis jetzt aus Zeitgründen nicht umsetzbar gewesen, jedoch für die Zukunft geplant. Man stehe hier erst am Anfang.

Eric Chan weist ferner darauf hin, dass die Nutzung der GPU-Beschleunigung sich bei manchen Vorgängen auch negativ auswirken könne, vor allem bei älteren Grafikkarten. Eine Verlangsamung sei beispielsweise beim Wechsel von einem Bild zu einem anderen oder beim Zoomen zur 1:1-Darstellung möglich, weil der Austausch von Daten zwischen Hauptprozessor und GPU eben auch Zeit koste, und dies um so mehr, je größer die Bilder – sprich Datenmengen – sind.

Am meisten profitieren ohnehin Anwender, deren Computer mit einer neueren, maximal 3 Jahre alten Grafikkarte mit mindestens 1 GB Speicher, besser 2 GB Speicher ausgerüstet ist, von der unmittelbaren Nutzung der GPU durch Lightroom.

Weiterführende Links: GPU notes for Lightroom CC (2015) | OpenGL Failure in Lightroom CC | Adobe Photoshop Lightroom System requirements

Voreinstellungen

  1. falorepus

    Diese Version ist eine Unverschämtheit. Die Grafikkartenbeschleunigzng funktioniert bei mir (gtx780). Aber trotz Installation auf ssd ist Lightroom deutlich langsamer als die Vorversion. Unnötiges Update wenn man die Gesichtserkennung nicht benötigt.

    • klack

      Bei mir ist die GPU-Beschleunigung auch aktiv.

      Mir kommt es so vor, als wäre LR CC nun im Bearbeitungsmodus beim wechseln zwischen den Bildern einen Tick schneller. Die Regler sind quasi schneller wieder bereit, Änderungen entgegenzunehmen…

      In der letzten C’t haben sie den Import und das Vorschaurendern groser Bildersammlung vorher und nacher verglichen. Da warklar, dass das neue LR CC tatsächlich deutlich langsamer ist.

      Da mein einlesen regelmässig länger dauert (mehrere tausend Bilder i.d.R.) habe ich an der Stelle nichts bemerkt. Dafür aber beim bearbeiten. Da war LR CC vor ein paar Wochen noch etwas langsamer. Das ist nämlich genau der Punkt, wo mir die Warterei ständig auf die Nerven ging. Allerdings dauert jetzt der Bildaufbau auf Vollbild ( Taste F) deutlich länger. Oft kommt jetzt eine Meldung „Daten werden geladen“ oder so ähmlich, und es passiert Sekundenlang nichts….

      Na ja, immerhin haben sie angefangen, die GPU einzuspannen. Das wird noch, denke ich mal. Genug fähige Leute haben sie ja.

  2. kkm3105

    Habe Lightroom CC auf einem Win7 PC und die Leistung, bzw. der speed ist beim Einlesen meiner ca. 20.000 Bilder absolut gut. Vom Öffnen bis zum endgültig möglichen Start vergehen vielleicht 10sec. Da ich die Fotos ausschließlich in PS bearbeite, kann ich keine wirklich fundierte Meinung über die Bea-Geschwindigkeit geben, aber die Fotos, die ich in LR retuschiert habe, waren ohne Wartezeiten fertig gestellt.
    Muß dazu sagen, dass ich meinen PC speziell für Bildbearbeitung und Videoschnitt haben zusammenbauen lassen. Der Preis lag vor zwei Jahren aber immer noch deutlichst unter dem etwa eines PowerMac.
    Ich bin mit der Performance von Lightroom/PS CC 2015 jedenfalls absolut zufrieden. Glaube auch nicht, dass die Mehrzahl der user ihre Fotos in Lichtgeschwindigkeit bearbeiten können…

  3. alwaltermuc

    Auf meinem MacBook Pro 2012 in Maximalaufrüsting ist Lr CC / 6 schlichterdings nicht lauffähig. Ich habe mich schon unzählige Male an Adobe gewendet ohne Ergebnis. Meine Grafikkarte unterstützt Open GL 3, doch selbst mit ausgeschalteter Gesichtserkennung und Online-Sync bleibt es alle halbe Minute für 2 Minuten stehen und ich sehe den ‚rolling ball of death‘ der Systemauslastung. Das Entwickeln auch nir eines einzigen Bildes ist damit unmöglich, da nach jedem Einstellen eines Reglers das Lr anhält für oben genannte Zeit. Meine Anfrage bei Adobe wurde beantwortet mit einem Link zur Hilfeseite wie man Lr installiert. Ich habe es schon mehrfach installiert und wieder vom Rechner gelöscht bis mir der Geduldsfaden als CC-Mitglied so weit gerissen ist, dass ich Lr 5.7 wieder installiert habe. Ich finde diese Anbiederung von Adobe an verprellte iPhoto und Aperture-Kunden mit dem Hinzufügen von Features, die kein Fotograf braucht bald schon unerträglich.

Mitdiskutieren