RSS

Farbmanagement

Lange Zeit gab es keine neuen Bücher zu diesem gleichermaßen wichtigen wie wenig beliebten Thema. Medienpädagoge Thomas Hoppe erklärt das Farbmanagement für ambitionierte Laien und beschreibt auf knapp 300 Seiten, wie man mit den Hard- und Software-Produkten der unterschiedlichen Hersteller einen farbgemanagten Workflow zustande bringt. In Kurzfassung: Grundlagen, Messgeräte, Monitorkalibrierung, Scanner, Kamera und Drucker profilieren und ganz zum Schluss die Grafik-Software farbverbindlich einrichten. Hier wird viel erklärt, aber so richtig in die Tiefe der Profiwelten – wie es die Reihe Edition Profi­foto suggeriert, in der das Buch erschienen ist – geht es hier nicht. Aber vielleicht möchte es der kreative Foto-Profi ja gar nicht so genau wissen und freut sich schon, wenn er die unterschiedlichen Komponenten einfach nur benutzen kann.

FarbmanagementFarbmanagement für Fotografen
von Thomas Hoppe
Broschiert, 280 Seiten
mitp, 2017
34,99 Euro

Unsere Kurzeinschätzung

Tiefgang: 3 von 5 Punkten
Lesbarkeit: 3 von 5 Punkten
Bildästhetik: 1 von 5 Punkten

 

 

 


Möchten Sie dieses Buch kaufen? Dann bestellen Sie es doch direkt über diesen Link bei Amazon und unterstützen Sie damit gleichzeitig unsere Arbeit. Weitere Bücher finden Sie hier.

 

 

 

  1. augenblickpunkt.de

    „und freut sich schon, wenn er die unterschiedlichen Komponenten einfach nur benutzen kann“

    aber ist nicht genau DAS der springende punkt?
    das weshalb ist sicher oft für ein besseres verständnis hilfreich oder für das finden von abhilfemöglichkeiten bei schwierigkeiten.
    aber für das erzielen korrekter ergebnisse als solches ist es doch ausreichend, wenn man weiß, WIE man etwas machen muss – WARUM man das so machen soll, ist doch dann eher nebensächlich.

    warum die schärfentiefe bei kleinerer blendenzahl geringer wird, ist doch schnurzpiepegal, wenn ich weiß, DASS es so ist.
    mir jedenfalls.

Mitdiskutieren