tamron_17-70mm
Blog

Remini-App: Frischer Glanz für alte Fotos

Remini-App: Frischer Glanz für alte Fotos
Vorher (abfotografierter Filmabzug), Nachher (mit der Remini-App verbesserte Version). Fotocredit: Olaf Giermann

Letzte Woche hatte ich Ihnen in meinem Blogbeitrag Restaurierung: Wenn sich der Schleier der Geschichte hebt … | Blog | DOCMA Magazin ein Beispiel dafür gezeigt, was mit gekonnter Restaurierung aus alten Gemälden „herauszuholen“ ist.

Heute soll es einmal um die aktuellen Möglichkeiten zur Verbesserung von Fotos gehen. Das Beeindruckendste zur Rekonstruktion unscharfer Fotos, das ich bis jetzt gefunden habe, ist kein „Künstlicher Intelligenz“-Filter von Adobe oder Topaz, sondern die Mobile-App Remini, die aber auch auf maschinellem Lernen basiert.

Fotos restaurieren mit der Remini-App

Anders als Scharfzeichnungsfilter funktioniert diese App eher so wie Photoshops Neuralfilter »Smart Portrait«. Vorhandene Gesichtsdetails werden also nicht geschärft, sondern durch möglichst ähnliche Strukturen ersetzt. Dafür wird das Bild in der Cloud verarbeitet und in der kostenlosen Version darf man sich währenddessen einen Werbeclip anschauen.

Was soll ich sagen: Das Ergebnis dieses Prozesses ist – nicht immer, aber in der Regel – erstaunlich. Erstaunlich scharf und vor allem auch erstaunlich nah am Original! Ein Beispiel: das Hochzeitsfoto meiner Eltern. Die Porträts mal vergrößert gezeigt.

Noch einmal vergrößerte Ansichten, bei denen man die rekonstruierten Gesichtsdetails besser erkennt.

Remini, Fotos und die liebe Realität

Nun könnte man einwenden, dass das Ergebnis ja nun nichts mehr mit der Realität zu tun hätte. Aber „Objektiv“ gesehen (Wortspiel beabsichtigt) sahen meine Eltern zum Zeitpunkt des Fotos sicher nicht so unscharf und körnig aus, wie auf dem analogen Abzug. Da entspricht die durch KI verbesserte Variante schon eher der damaligen Realität.

Auf jeden Fall macht es Spaß, mit der App alte Fotobestände zu durchforsten und auf Details abzuklopfen, die vorher vielleicht gar nicht sichtbar waren. Man muss sich dabei eben nur bewusst sein, dass hier wie schon erwähnt, nicht Details wie in Sci-Fi-Krimiserien wie von Zauberhand verbessert, sondern eben hinzuerfunden werden. Deshalb wird sich diese Technologie der Bildverbesserung auch nur eingeschränkt für das Verbessern von Fahndungsfotos anwenden lassen.

Aber wenn man die abgebildeten Personen und Szenen kennt und der Algorithmus für Sie keine fremden Personen erschaffen hat, dann hilft er dabei, Ihre alten Fotos in frischem Glanz erstrahlen zu lassen.

Sehr spannend, oder was meinen Sie?

Ach ja, falls Sie die Remini-App mal selbst ausprobieren wollen:

Remini – Photo Enhancer – Apps bei Google Play

Remini im Apple App-Store

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

    1. @freudensammler
      “Danke für den Tipp. Es sollte aber bei einer solchen App-Vorstellung erwähnt werden, daß es die App nur als (teures) Abo-Modell gibt.”

      Genau das stimmt überhaupt nicht. Wie ich erwähnte: “in der kostenlosen Version darf man sich währenddessen einen Werbeclip anschauen”. Wer das nicht will oder mag, kann sich ja entscheiden, ob er/sie Geld investieren will, oder nicht. In den App-Stores und in der App selbst ist der Preis dafür doch ganz klar genannt. Unter uns: Ich bin es leid, vom Dümmsten anzunehmenden User auszugehen und dem alles vorzukauen. Ich habe noch einen Funken Restvertrauen in die Menschheit. Ich weiß, ich bin ein Narr. 😉

  1. Remini läuft übrigens problemlos in Bluestacks (Android-Emulator für PC), man erspart sich damit also das Hin- und Herschieben zwischen Desktop und Mobilgerät. Im Gegensatz zu anderen ähnlichen Diensten kann man auch große Dateien verarbeiten lassen, selbst 5000×4000 waren in der kostenlosen Version kein Problem. Die Ergebnisse auf leicht unscharfen Portraits sind wirklich beeindruckend, sowas hätte ich dann gerne mal als Photoshop-Plugin 😇

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"