Technik

Richtmikrofon für Kamera, Smartphone und Computer

Richtmikrofon für Kamera, Smartphone und Computer

Der Mirofonhersteller RØDE präsentiert mit dem VideoMic GO II ein leichtes, batterieloses Kondensator-Richtmikrofon, das für den Streaming-Einsatz und Videoaufnahmen entwickelt wurde. Es lässt sich an Kameras und Tonangeln, an Windows- und Apple-Computern sowie an Smartphones betreiben.

Der Anschluss an eine Kamera mit analoger Signalübertragung erfolgt per 3,5-Millimeter-Klinkenstecker. Für eine digitale Tonübertragung per USB-Kabel an einen Computer oder ein Smartphone verfügt das Richtmikrofon über ein 24 Bit/48 kHz-Audio-Interface und eine USB-C-Buchse. In diesem Fall kann die 3,5-mm-Buchse als Stereo-Kopfhörerausgang genutzt werden. Das Eigenrauschen des Mikrofons beträgt nur 15 dBA. 

An der Kamera wird das 89 Gramm leichte VideoMic GO II mit einer Schwinghalterung, in die ein Blitzschuhadapter integriert ist, befestigt. Die Montage auf einem Stativ oder an einer Tonangel erfolgt über das 3/8“-Gewinde des Mikrofons.

Das VideoMic GO II ist mit den kostenlosen Apps RØDE Connect, RØDE Central und RØDE Reporter kompatibel. Über RØDE Connect lässt sich auch der im Mikrofon eingebaute DSP nutzen (Kompressor, Noise Gate, Aphex Exciter und Aphex Big Bottom).

Das VideoMic GO II ist ab Anfang Februar 2022 für 109 Euro erhältlich. Den passenden Fellwindschutz WS12 gibt es ab März für rund 25 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Herstellers.

Richtmikrofon für Kamera, Smartphone und Computer
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Hallo Alle,
    ich betreibe das Rode Stereo-VideoMic X an einer Kamera. Wenn Ihr das Mikro direkt auf die Kamera setzt, auch mit dem Rode-Dämpfer, werden Geräusche unvermeidbar sein, sollte Ihr aus der Hand filmen. Wenn Ihr außer den Audio-Signalen auf die es Euch ankommt, keine Geräusche haben wollt, dann solltet Ihr ein Stativ benutzen. Das ist meine Erfahrung. Im Nachinein mußte ich das schmerzlich feststellen. Deshalb arbeite ich stellenweise mit einem Funkauslöser, damit ich die Kamera nicht berühren muss. Kamera und diverses Zeug befindet sich an, in einem Rig, das ganze auf dem Stativ. So ist es eine gute Lösung.
    Viel Vergnügen mit Euren Aufnahmen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Back to top button