RSS

Olympus stellt E3 vor

Mit der E3 will Olympus in das Segment der professionellen D-SLR-Fotografie vorstoßen.

Das E-System von Olympus bekommt ein neues Top-Modell: Mit der E-3 möchte der Kamerahersteller Profifotografen ein Arbeitsgerät an die Hand geben, das ?höchste Standards in Sachen Geschwindigkeit, Bildqualität, Zuverlässigkeit und Flexibilität? setzt und geizt nicht mit Superlativen, wie etwa den ?weltweit schnellsten Autofokus- Geschwindig­keiten? (in Verbindung mit den neuen ZUIKO DIGITAL SWD- Objektiven) oder dem ?weltweit effektivsten, direkt in den Body integrierten System zur Bildstabilisation?. Die im Four Thirds Standard gebaute Kamera verfügt zudem über einen 10 Megapixel-LiveMOS-Sensor, Live View-Vorschau in Verbindung mit einem schwenkbaren 6,4-cm-Display, den von den anderen E-System-Kameras bekannten Staub- und Spritzwasserschutz und einen Verschluss, der laut Olympus eine Lebensdauer von mind. 150.000 Auslösungen erreicht. Der 10 Megapixel Highspeed Live MOS-Sensor (17.3 x 13.0 mm) soll zusammen mit den ZUIKO DIGITAL-Objektiven eine exzellente Bildqualität ermöglichen, wobei der TruePic III-Bildprozessor laut Olympus für schnellere Bearbeitungsprozesse, weniger Bildrauschen und eine verbesserte Farbwiedergabe sorgt. Die E-3 ist mit allen ZUIKO DIGITAL-Objektiven sowie allen anderen Objektiven, die auf dem Four Thirds Standard basieren, kompatibel. Aktuell sind 32 Objektive und drei Konverter erhältlich.
Das in den Body integrierte System zur Bildstabili­sation soll effektiver als jedes andere bisher bekannte Verwacklungs-Unschärfe verhindern. Zwei Einstellungen stehen zur Bildstabilisation zur Verfügung: Eine für Verwacklungen entlang der x- und y-Achse sowie eine zweite, mit der nur die vertikale y-Achse stabilisiert wird. Letztere eignet sich besonders dafür, horizontal bewegten Motiven, z. B. in der Sportfotografie, mit der Kamera zu folgen.
Der Sucher bietet ein hundertprozentiges Bildfeld plus 1,15fache Vergrößerung. Die Live View-Funktion und das schwenkbare 2,5 Zoll großen HyperCrystal LCD (230.000 Pixel) eröffnet zusätzliche Bewegungs- und Sichtfreiheit. Das Motiv auf dem LCD lässt sich 5-, 7- oder 10fach vergrößern und erleichtert so die Schärfeeinstellung bei Makroaufnahmen. Zusätzlich sind auch die Effekte der Shadow Adjustment Technology (SAT), des Weißabgleichs und der Belichtungszeit in Echtzeit direkt auf dem LCD überprüfbar.
Das staub- und spritzwassergeschützte Gehäuse der E-3 besteht aus einer Magnesiumlegierung und ermöglicht den Einsatz auch für Shootings in raueren Umgebungen. Der Power Grip sowie eine große Auswahl an Objektiven sind ebenso geschützt und verringern damit das Risiko von Ausfallzeiten. Zum Schutz des Bild-Sensors vor Staub und anderen Fremdpartikeln setzt Olympus auf den Supersonic Wave Filter.
Weitere Merkmale der E-3

  • Voll-biaxiales, ultraschnelles AF-System mit 11 Kreuz-Sensoren
  • Verschlusszeiten: 1/8.000 Sekunde, X: 1/250
  • Serienaufnahmen mit 5 Bildern pro Sekunde inklusive RAW-Buffer für 19 Bilder
  • AE/AF Lock-Funktion für individuelle Anpassung
  • Zweites Display für die Kontrolle (Super Control Panel) 
  • ISO 100 ? 3.200
  • Präziser Weißabgleich mit zwei Sensoren
  • Integrierter Blitz (LZ 13) und kabellose Blitzsteuerung direkt über den Kamerabody
  • Kabellose Blitzkontrolle von bis zu 3 Gruppen 
  • Highspeed USB 2.0-Schnittstelle
  • Simultane Aufzeichnung von RAW und JPEG
  • Doppeltes Kartenfach für CompactFlash und xD-Picture Cards
    (unterstützt werden auch UDMA Highspeed CF-Karten und Microdrive)

Weitere technische Details finden Sie auf den Internetseiten von Olympus. Die E-3 ist ab November 2007 zum Preis von 1.749,00 Euro (UVP) erhältlich.

Mitdiskutieren