Technik

NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S – lichtstarkes Telezoom für spiegellose Z-Kameras

NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S

Nikon stellt mit dem NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S das zweite der so genannten „Trinity“-Objektive mit durchgehender Lichtstärke 1:2,8 für spiegellose Z-Kameras vor. Das Objektiv eignet sich für die Sportfotografie ebenso wie für Veranstaltungs- und Reportagefotografie sowie professionelle Videoaufnahmen. Nikon verspricht eine hohe Schärfe über den gesamten Bildausschnitt – selbst bei Offenblende. Focus Breathing bei Videoaufnahmen soll nicht vorkommen.

Im aufwendig konstruierten optischen System des NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S sind 21 Linsen in 18 Gruppen verbaut, darunter 6 ED-Glas-Linsen, zwei asphärische Linsen sowie eine Fluoritlinse und eine SR-Glas-Linse. Die Kombination aus dem neuen SR-Glas von Nikon und dem ED-Glas soll Farbfehler reduzieren und entscheidend zu Bildern mit besonderer Schärfe und hohem Kontrast beitragen – unter anderem durch die starke Reduzierung von Farbsäumen und die Kompensation des schwer auszugleichenden blauen Lichts (kurzes Wellenlängenspektrum).

Die Naheinstellgrenze des Autofokusobjektivs liegt in 70-mm-Zoomposition bei einem halben Meter, in 200-mm-Zoomposition ist ein Meter Motivabstand erforderlich (gemessen ab Sensorebene). Den beiden Funktionstasten am Tubus können bis zu 21 verschiedene Funktionen zugewiesen werden (Messwertspeicher, Belichtungsmessung, Belichtungsreihe und mehr). Per Einstellring lässt sich die Blende verstellen, der ISO-Wert wählen oder eine Belichtungskorrektur vornehmen.

Das NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S ist mit einem Bildstabilisator ausgestattet und umfassend gegen Witterungseinflüsse abgedichtet. An einem OLED-Display sind Blendenwert, Entfernungseinstellung, Brennweite, ISO und Schärfentiefe abzulesen.

Das 1360 Gramm schwere und 220 Millimeter lange Objektiv ist voraussichtlich im Februar 2020 für rund 2800 Euro erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Nikon.

NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S

Technische Daten: NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S

TypNikon-Z-Bajonett
FormatFX-Format (Vollformat)
Brennweite70–200 mm
Lichtstärke1:2,8
Kleinste Blende22
Optischer Aufbau21 Linsen in 18 Gruppen (einschließlich 6 ED-Glas-Linsen, 2 asphärischen Linsen, 1 Fluoritlinse, 1 SR-Glas-Linse, Linsen mit Nanokristall- und ARNEO-Vergütung; Frontlinse mit Fluorvergütung)
BildwinkelFX-Format: 34° 20’–12° 20′, DX-Format: 22° 50’–8°
BrennweitenskalaMillimeterskala (70, 85, 105, 135, 200)
FokussiersystemInnenfokussierung
Naheinstellgrenze70-mm-Zoomposition: 0,5 m, 85-mm-Zoomposition: 0,63 m, 105-mm-Zoomposition: 0,68 m, 135-mm-Zoomposition: 0,8 m, 200-mm-Zoomposition: 1,0 m (gemessen ab Sensorebene)
Maximaler Abbildungsmaßstab1:5
BildstabilisierungJa. Bewegliche Linsengruppe mit Schwingspulenmotoren (VCMs)
Anzahl der Blendenlamellen9 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
Filterdurchmesser77 mm (P = 0,75 mm)
Durchmesser x Länge (ab Objektivanschluss)ca. 89 mm (maximaler Durchmesser) × 220 mm (Länge ab Bajonettauflage)
Gewichtca. 1440 g (mit Stativadapterring), ca. 1360 g (ohne Stativadapterring)
AutofokusJa
InnenfokussierungJa
FokussierungAutofokus, manueller Fokus
Mitgeliefertes ZubehörObjektivdeckel LC-77B (vorderer Deckel), Objektivdeckel LF-N1 (hinterer Deckel), Gegenlichtblende HB-92, Objektivtasche CL-C3
  • Nikon behält sich das Recht vor, Erscheinungsbild und Spezifikationen dieses Produkts jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern.
Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close