RSS

Notice: Undefined index: dirname in /kunden/182153_70794/rp-hosting/6190/7190/htdocs/docma.wordpress/wp-content/themes/worldwide-v1-02/include/plugin/filosofo-image/filosofo-custom-image-sizes.php on line 135

Notice: Undefined index: extension in /kunden/182153_70794/rp-hosting/6190/7190/htdocs/docma.wordpress/wp-content/themes/worldwide-v1-02/include/plugin/filosofo-image/filosofo-custom-image-sizes.php on line 136

MacBook Air

Apple bringt mit dem ?MacBook Air? sein eigenes Mini-Notebook auf den Markt.

Apple-Boss Steve Jobs hat Journalisten und Apple-Enthusiasten zur alljährlichen Audienz im Rahmen der Hausmesse Macworld geladen und konnte auch dieses Mal mit einem neuen Produkt aufwarten. Wie bereits zuvor von Insidern vermutet bringt Apple mit dem ?MacBook Air? sein eigenes Mini-Notebook auf den Markt, das vor allem mit seinem schlanken Design punkten soll. Des Weiteren konnte Jobs von einigen Updates berichten, die Apple am iPhone, dem iPod touch sowie an der Settop-Box AppleTV und an iTunes vorgenommen hat. So wird der Konzern aus Cupertino künftig auch als Filmverleih tätig.
Das MacBook Air verfügt über einen 13,3 Zoll großen Bildschirm mit LED-Hintergrundbeleuchtung und wiegt rund 1,3 Kilogramm. Eine Besonderheit stellt das Multi-Touchpad dar, das eine Bedienung mit mehreren Fingern ähnlich dem iPhone erlaubt. Der Anwender soll so mit seinen Fingerbewegungen beispielsweise Fotos drehen und vergrößern können. Im Innern des MacBook Air, das maximal 19 Millimeter dick ist, steckt ein extra für das Gerät verkleinerter Intel-Core-2-Duo-Prozessor mit 1,6 Gigahertz Taktfrequenz. Des Weiteren finden sich zwei Gigabyte Hauptspeicher und eine Festplatte mit 80 Gigabyte im 1,8-Zoll-Formfaktor. Alternativ kann eine Flash-basierte 64-Gigabyte-SSD bestellt werden.
Die Verbindung mit seiner Umgebung stellt das MacBook Air mit Bluetooth sowie mit WLAN nach dem Standard 802.11n her. Zudem finden sich ein USB-Port und einen Micro-DVI-Ausgang sowie Audio-Anschlüsse. Über ein optisches Laufwerk verfügt das Mini-Notebook allerdings nicht, ebensowenig über Ethernet- und Firewire-Anschlüsse. Mithilfe spezieller Software kann allerdings auf die DVD-Laufwerke von Macs oder PCs zugegriffen werden. Die Akkulaufzeit beträgt laut Jobs rund fünf Stunden. Das Produkt ist zu Preisen ab 1.799 Dollar am Markt erhältlich. Die Topausführung des MacBook Air kostet knapp 3.100 Dollar.
Jobs kündigt in seiner Keynote außerdem einige Updates für andere Apple-Produkte an. Das iPhone bekommt mit der Firmware-Version 1.1.3. einige Zusatzfunktionen. So können SMS ab sofort an mehrere Empfänger versendet werden. Über eine Google-Applikation, die im Hauptmenü installiert wird, können Webclips abgespielt werden. Auf eine weitere Kooperation mit Google geht die Positionierungs-Funktion zurück. Mit Druck auf den ?Locate?-Button zeigt das iPhone dem Besitzer seine aktuelle Position in Google Maps an. Für den iPod touch bringt Apple ebenfalls ein Update, das einen Mailclient, Applikationen für Börsenkurse, Notizen und Wetter sowie Google Maps auf das Multimedia-Gerät bringt. Für das Softwarepaket werden allerdings 20 Dollar fällig.
Eine Erweiterung verkündete Jobs zudem für den Music-Store iTunes. Der Onlineshop wurde um einen Filmverleih erweitert und bietet vorerst zumindest in den USA Filme großer Studios wie Warner Brothers, Disney, Paramount, Universal und Sony an. Europa wurde wie gewohnt auf einen Start im Laufe des Jahres vertröstet. Zugriff auf das Online-Filmgeschäft ermöglicht auch die Settop-Box AppleTV in der zweiten Generation. AppleTV 2.0 arbeitet jetzt unabhängig vom Computer. Über das Gerät können nun Filme in HD-Qualität und mit Dolby-5.1-Sound gemietet werden. Daneben hat der Anwender Zugriff auf YouTube oder Fotoalben auf dem Bilderportal Flickr.
Quelle: pressetext.austria, Andreas List

Mitdiskutieren