3D in Photoshop

DOCMA Artikel

Kostenlose 3D-Vorgaben für Photoshop-Montagen nutzen

Hochwertige 3D-Modelle kosten in der Regel viel Geld. Zum 60-jährigen Jubiläum der NASA spendiert Adobe eine Reihe von hochauflösenden 3D-Assets rund um das Thema Raumfahrt. Olaf Giermann zeigt Ihnen an einem Beispiel, wie Sie freie, kostenlose 3D-Vorgaben in Photoshop einsetzen können. 01 3D-Modelle downloaden Nach dem Download finden Sie für jedes 3D-Modell einen eigenen Ordner mit verschiedenen Dateien. In Photoshop laden Sie die Datei mit der Endung OBJ, die das eigentliche Drahtgittermodell enthält (a). Die anderen Datei­typen (MTL und MDL) dürfen Sie nicht löschen, da diese die Material­eigenschaften enthalten beziehungsweise die Kompatibilität zu 3D-Software sicherstellen. In einem weiteren Unterordner sind die verwendeten Texturen gruppiert (b). Diese müssen Sie für einige Oberflächen gegebenenfalls über die Material-Eigenschaften neu laden. Bei den hier verwendeten…

Mehr
Blog

3D-Modelle: Das bessere Stockmaterial?

3D-Modelle? Unsere Leserschaft ist gespalten: Die einen wünschen sich mehr Themen rund um die kreative Bild-Erschaffung mit 3D-Software, andere schreiben uns schon eine Beschwerdemail, wenn auch nur zwei Seiten zum Thema 3D im Heft sind. Letzteres finde ich sehr schade, denn 3D erweitert die kreativen Spielmöglichkeiten ungemein. 3D-Modelle: Selbst erzeugen? Zugegeben, 3D-Programme sind nochmal ein ganz anderes und deutlich komplexeres Kaliber als Photoshop. Denn wo Sie in Photoshop in der Bildbearbeitung nur „Pixel schubsen“, die man im Prinzip nur in Helligkeit und Farbe ändern kann, prasseln beim Erlernen von 3D-Programmen viele fremdartige Begriffe auf den unbedarften Bilderbastler ein, die auch noch alle miteinander zusammenhängen. Polygone, Meshes, UVs, Unwrapping, Texturen, Replicators, Constraints, Dynamics und und und … um mal nur ein…

Mehr
Blog

Ein Gamingboard für die Photoshop-Bedienung einsetzen

Im Artikel “Lightroom zum Anfassen” von Thomas Bredenfeld in DOCMA-Heft 68 ging es unter anderem um das Bedienen von Bildbearbeitungsprogrammen mit Hilfe von speziellen Schieberegler- und Drehknopf-Geräten anstelle von Maus und Tastatur. Nach dem Erscheinen des Heftes schrieb mich DOCMA-Leser Gerhard Großberger an und fragte, ob wir Interesse an der Darstellung seines speziellen Hardware-Setups hätten, bei dem Gaming-Hardware zum Einsatz kommt. Ja natürlich, haben wir, und wir möchten Ihnen seine Erfahrungen nicht vorenthalten! Vielen Dank für deinen Gastbeitrag auf dem DOCMA-Blog, Gerhard! | Olaf Giermann Gamingboard für die Photoshop-Bedienung Inspiration Es ist schon ein paar Jahre her, da habe ich in einer Fernsehdokumentation etwas gesehen, das mich nicht mehr losgelassen hat. Eigentlich war es eine Dokumentation über Andreas Gursky (ein genialer Fotokünstler). Seine großformatigen…

Mehr
Blog

ePaper-Special: Fotomontage-Techniken

Fotomontagen sind die Königsdisziplin für Bildermacher. Um sie zu beherrschen, braucht man die „harten“ Photoshop-Techniken. Grundlage sind Freisteller, perspektivisch richtiges Montieren und Schattenkonstruktion – wer mehr will, gibt noch etwas 3D dazu.  Der Lohn der Mühe: Kreative erschaffen auf diese Weise ihre eigenen Welten, und mancher Fotoprofi bekommt so die oftmals enormen Kosten aufwändiger Bildideen in den Griff. Das Wissen dazu gibt es ab 2,39 Euro* bei uns im Webshop.  Wenn man auf der Suche nach neuen Motiven oder Herausforderungen durchs Netz surft, wird man mit einer Vielzahl von zum Teil atemberaubenden Motiven belohnt, bei denen man sich nur kleinlaut fragt: Wie haben die das bloß gemacht!? Die unbeantwortete Frage führt in der Regel zu eigenen Versuchen, das Gesehene selbst umzusetzen, was oft in der Erkenntnis mündet, dass…

Mehr
Back to top button
Close