RSS

Photoshop Elements 6 und Premiere Elements 4

Adobe hat die nächsten Versionen von Photoshop Elements für Windows und Premiere Elements veröffentlicht. Mac-Anwender müssen sich noch bis Anfang 2008 gedulden.

Mit der aktuellen Neuauflage der Bild- und Videobear- beitungslösungen für Hobby- anwender, Adobe Photoshop Elements 6 für Windows und Adobe Premiere Elements 4 für Windows, legt Adobe einen Schwerpunkt auf die verbesserte Integration durch einen zentralen Organizer für Foto- und Videodateien, auf den von jeder der beiden Anwendungen zugegriffen werden kann, sowie neue Möglichkeiten der Präsentation.
Neben dem gemeinsamen Organizer wurde in Photoshop Elements eine Photomerge-Funktion integriert, mit der sich aus mehreren in Folge aufgenommenen Bildern einer Gruppe von Personen die jeweils gefälligsten Bildausschnitte auf einfache Weise miteinander kombinieren lassen. Hinzu gekommen ist auch ein neues Schnellauswahl-Werkzeug. Für verschiedene Anwenderniveaus ? vom Anfänger bis zum Experten gibt es jetzt zudem einen eigenen Bearbeitungsmodus: So leitet beispielsweise die Funktion ?Gezielte Führung?den Anwender Schritt für Schritt durch den Ablauf des Retuschierens und Optimierens von Fotos. Auch die Oberfläche wurde überarbeitet und mit neuen Registerkarten versehen, die den Zugriff auf die Programmfunktionen erleichtern sollen. Zu den weiteren Neuerungen zählt ein verbessertes Werkzeug zur Umwandlung von Farbfotos in eine von vielen Schwarz-Weiß- Varianten.
Wer seine Bilder veröffentlichen möchte, hat u. a. die Möglichkeit, Online-Galerien auf Basis von Adobe Flash zu erstellen und dabei aus einer Fülle von Rahmen und Themen auszuwählen. Animierte Diashows, E-Mails und gedruckte Kreationen wie Fotobücher, Albumseiten, Karten und CD/DVD-Etiketten sind weitere Präsentationsmöglichkeiten, die keine Vorkenntnisse erfordern.
Auch Premiere Elements 4 verfügt über einige neue Funktionen. Der zentrale Organizer, der auch Bestandteil von Photoshop Elements ist, ermöglicht es, Video-Clips und Standbilder mithilfe visueller Tags (Etiketten) in Kategorien einzuteilen, beispielsweise Personen, Orte oder Ereignisse. Hobbyfilmer können aus einer Sequenz von Szenen durch Motto-Vorlagen mit wenigen Klicks einen fertigen Film mit Überblendungen, Effekten und einem DVD-Menü erstellen. Hintergrundmusik und Toneffekte lassen sich einsetzen, um Stimmungen zu untermalen und eine emotionale Wirkung zu erzielen. Der neue Audio-Mixer funktioniert wie ein Mischpult in einem Aufnahmestudio: Über Schieberegler kann die Lautstärke einzelner Töne angepasst werden. Die neue Funktion für Veröffentlichung und Bereitstellung zeigt alle verfügbaren Optionen als Übersicht an. Von hier aus können Anwender ihre fertiggestellten Videos für unterschiedliche Medien ausgeben, zum Beispiel auf DVD, im Web oder auf mobilen Endgeräten wie dem Apple iPhone. Filme können auch in einem Videoformat auf Basis von Adobe Flash auf Online-Plattformen wie YouTube hochgeladen werden, ohne dafür speziell codiert werden zu müssen.
Das Bundle aus Adobe Photoshop Elements 6 und Adobe Premiere Elements 4 für Windows kostet rund 150 Euro. Photoshop Elements 6 und Premiere Elements 4 kosten als Einzelprodukte jeweils etwa 100 Euro. Eine neue Version von Photoshop Elements für Macintosh wird voraussichtlich Anfang 2008 erhältlich sein. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Produktseiten. Einen übersichtlichen Vergleich mit den Vorversionen finden Sie hier.

Mitdiskutieren