RSS

Globell erweitert Helicon Focus Pro

Die Anwendung Helicon Focus Pro, die unterschiedlich fokussierte Einzelbilder zu einem scharfen Gesamtbild zusammenfügt, wird um eine Software für automatische Fokusreihenaufnahmen ergänzt.

Der Softwareanbieter Globell hat eine neue deutschsprachige Version von Helicon Focus Pro vorgestellt. Diese beinhaltet ab sofort das zusätzliche Programm Helicon Remote, mit dem automatische Fokusreihenaufnahmen möglich sind. Mit der  Komplettlösung kann die Änderung des Fokusbereiches bei Einzelaufnahmen gesteuert werden, die nötig sind, um den Gesamtschärfebereich zu erfassen. Die neue Version mit Helicon Remote ermöglicht jetzt auch eine Kombination von automatischer Belichtungs- und Fokusreihenerstellung.
Helicon Remote steuert den Fokus bei Kameras mit Live-View-Funktion durch die Objektivbewegung und gewährleistet kleinste Fokusschritte, um den Gesamtschärfebereich abzudecken. Durch die Fernsteuerung der Kamera über den PC können laut Hersteller auch bewegte Objekte schnell, präzise und zuverlässig aufgenommen werden. Anschließend werden die Aufnahmen mit Helicon Focus Pro automatisch zu einem scharfen Gesamtbild zusammengefügt.
Helicon Remote bietet zudem die Möglichkeit, ein Limit für die Belichtungszeit zu definieren. Der gesamte Dynamikumfang kann bei der Aufnahme mit der Kamera in Kombination mit Helicon Remote eingefangen werden.
Alle Kunden mit der älteren Version von Helicon Focus Pro sind zu einem kostenlosen Upgrade berechtigt. Die Software aktualisiert sich bei bestehender Internetverbindung automatisch, das Update kann jedoch auch aus der Software heraus über die Hilfefunktion manuell gestartet werden.
Ausführliche Informationen zu Helicon Focus Pro gibt es hier. Der Preis für die Software beträgt 150 Euro. Ein Update für die Mac-Version ist in Arbeit.

Mitdiskutieren