RSS

DxO Optics Pro-Update

DxO Optics Pro unterstützt jetzt 
die Nikon D3x und die Sony Alpha 900
 und wurde um 43 neue optische Korrekturmodule erweitert.

DxO Labs hat ein Update für die Bildverbesserungssoftware DxO Optics Pro veröffentlicht. Version 5.3.3 erweitert die RAW-Unterstützung auf die neuen DSLR-Modelle Nikon D3x und Sony Alpha DSLR-A900. Beide Kameragehäuse werden allerdings nur von DxO Optics Pro Elite unterstützt. Hinzugekommen sind auch 43 neue optische Korrekturmodule, unter anderem für folgende Kameras: Sony Alpha DSLR A700 und A900, Nikon D40x, D80, D90, D300, D700, D3, D3x, Canon 400D, 450D, 50D und 5D Mark II.
Das Update bringt folgende Verbesserungen in der Windows-Version:
? Die Entfernungseinstellung der Canon 5D Mark II wird nun direkt im
   Bild gelesen.
? Wird ein Bild verkleinert (Ausgabeeinstellungen im Register
   ?Entwickeln?), so hat das ausgegebene Bild eine verbesserte Schärfe.
? Besseres RAM-Management für Vista 64 bit.
? Korrektur eines seltenen Absturzes beim Start des Programms.

Und in der Mac Version:
? Die Entfernungseinstellung der Canon 5D Mark II, Canon 40D,
   Canon 1DMkIII and Canon 1DsMkIII wird nun direkt im Bild gelesen.
? Wird ein Bild verkleinert (Ausgabeeinstellungen im Register
   ?Entwickeln?), so hat das ausgegebene Bild eine verbesserte Schärfe.
? Korrektur gelegentlicher Probleme beim Laden von Projekten.
? Eine zweite Demoperiode ist nun möglich.
? Pfadkorrektur ist funktionsfähig.
? Entwickeln von Aufnahmen mit der Fuji S3 oder Fuji S5, wenn die
   EXIF keine Information über das Objektiv enthält, ist nun möglich.

Alle Kunden, die DxO Optics Pro am oder nach dem 1. August 2007 gekauft haben, sind zu einem kostenlosen Upgrade auf Version 5.3.3 berechtigt. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von DxO Labs.

Mitdiskutieren