RSS

Corel bringt Painter X

Mit der neuen Generation des digitalen Kunstateliers Corel Painter will Corel die Grenze zwischen herkömmlicher und digitaler Kunst wie nie zuvor verwischen.

Bei der Entwicklung von Corel Painter X hat Corel eng mit professionellen Künstlern (aus den Bereichen Unterhaltung, Werbung, Design und Fotografie) zusammengearbeitet.  Das Upgrade kommt mit einigen neuen Werkzeugen und soll deutliche Zuwächse in der Verarbeitungsgeschwindigkeit bringen. Hinzugekommen sind neue Werkzeuge und Paletten, der Arbeitsbereich kann angepasst werden, das Farbmanagement wurde verbessert, ebenso die Kompatibilität mit Photoshop und die Unterstützung von Wacom-Graffiktabletts.  Corel Painter unterstützt erstmals die Universal Binary-Spezifikationen der Intel-Macs und läuft auch unter Windows Vista. Zudem wurde laut Corel die  Unterstützung von Mac OS X verbessert.
Die englische Sprachversion von Painter X kann ab sofort vorbestellt werden. Ab Ende Februar 2007 soll die englische Box-Version bei Corel und Corel-Partnern erhältlich sein, die deutsche Version kommt im Frühling 2007 in den Handel.
Die Neuerungen im Überblick
? Die neue Malwerkzeugkategorie ?Realistische Borstenpinsel“ mit erhöhter Druckempfindlichkeit bildet herkömmliche Pinsel mit Borsten, die sich anpassen und biegen, getreu nach.
? Neue Bildkompositionswerkzeuge in der Werkzeugleiste sollen es ermöglichen Bilder schnell und einfach zu komponieren.und wie die alten Meister aufzubauen. Mit dem Kompositionswerkzeug ?Goldener Schnitt“ kann ein Raster mit Hilfslinien für den Goldenen Schnitt eingeblendet werden. Mit Hilfe des neuen Layout-Rasters lassen sich Hilfslinien anzeigen, die die in der Fotografie zu Anwendung kommende Drittelregel wiedergeben und beliebig angepasst werden können.
? Die Fotomalpaletten wurden verbessert. Die Malgrundpalette gibt neue Farbmodelle vor, die auf verschiedenen Stilen basieren (Impressionismus, Klassik, Modern, Aquarell, Skizzenbuch und Kreidezeichnung). Zudem kann auch ein Farbmodell gewählt werden, das mit den Farben eines offenen Bildes übereinstimmt. Auch die Palette ?Automatisch Malen“ wurde laut Corel bedeutend überarbeitet. Neu ist die Option ?Intelligente Striche“. Diese bewirkt, dass die Farbstriche den Formen des Fotos folgend aufgetragen werden. Die Option ?Intelligente Einstellungen“ sorgt dafür, dass die Malwerkzeuggröße, Strichlänge und der Druck jeweils den Details des Originalbildes angepasst werden.
? Mit der neuen Abgleichungspalette können Farben zwischen zwei Bildern abgeglichen werden. Dazu muss nur das Bild mit dem gewünschten Farbschema geöffnet werden. Dann kann das gewünschte Schema mit Hilfe der Abgleichungspalette auf ein anderes Bild übertragen werden. Die Abgleichungspalette enthält Regler für Farbe, Farbstreuung, Helligkeit, Helligkeitsstreuung und Intensität. Dieser Effekt kann alleine oder in Verbindung mit der Fotomalpalette eingesetzt werden.
? Die Mischpalette wurde optimiert. Dadurch kann die Farbauswahl bei der Arbeit mit Borstenpinsel besser gesteuert werden Kommen mehrere Farben zum Einsatz, kann das Mischen der Farben (und das Übertragen der Farben von der Mischpalette auf die Leinwand) besser kontrolliert werden.
? In folgenden Bereichen soll Corel Painter X bedeutend schneller arbeiten: Leistungen der Malwerkzeuge, Öffnen und Speichern von RIFF-Dateien und Rendering-Effekte. Geschwindigkeitszuwächse sollen am stärksten auf Intel-basierten Macintosh-Computern zum tragen kommen.
? Corel Painter X unterstützt die Universal Binary-Spezifikationen.
? Benutzerdefinierte Arbeitsbereiche können gesichert, ausgetauscht und ausgewechselt werden. Auf diese Weise können benutzerdefinierte Arbeitsbereiche erstellt werden, die spezifisch für bestimmte Aktivitäten benutzt werden (Erstellen von Skizzen, Fotografie, Malen usw.). Der Arbeitsbereichsmanager kann zudem von Kursleitern eingesetzt werden, um Corel Painter X dem Lehrplan entsprechend anzupassen und den gewünschten Arbeitsbereich auf alle Computer der Schüler zu übertragen. Auch benutzerdefinierte Malwerkzeuge können exportiert und mit anderen Anwendern ausgetauscht werden.
? Die Abwedel- und Nachbelichtungsfunktionen wurden durch zwei neue Optimierungswerkzeuge erweitert. Mit dem Abwedler können bestimmte Bildbereiche aufgehellt werden, der Nachbelichter kann dazu verwendet werden, bestimmte Bildbereiche abzudunkeln. Diese beiden Funktionen werden oft benutzt, wenn Fotos fürs Malen vorbereitet werden.
? Das Farbmanagement-System wurde erweitert, u.a. werden jetzt ICC4.0-Farbprofile unterstützt.
? Corel Painter X kann auf Windows Vista ausgeführt werden.
? Die Unterstützung von Mac OS X: wurde verbessert
? Die Unterstützung von Adobe Photoshop wurde verbessert: Die Ebenen verhalten sich sehr ähnlich wie die in Adobe Photoshop. Das vereinfacht den Dateiaustausch zwischen den Anwendungen. Dateien, die im Photoshop-Format PSD gesichert werden, lassen sich in Corel Painter X öffnen, wobei Ebenenmasken, Alphakanäle und Ebenensets (Gruppen) erhalten bleiben. Optimiert und vereinfacht wurde das Gruppieren beziehungsweise Kombinieren der Ebenen. Zudem wurde die Unterstützung der Zusammenführungsmodi für die Ebenen verbessert. Corel Painter X unterstützt außerdem viele Photoshop-Plugins für Mac OS X.
? Verbesserte Wacom-Unterstützung: Mit Corel Painter X kann die ganze Produktlinie von Wacom benutzt werden (einschließlich des Cintiq 21UX Interactive Pen Displays und des Intuos3-Stifttabletts). Wird die neue Malwerkzeugkategorie ?Realistische Borstenpinsel“ zusammen mit einem Intuos2 Art Maker benutzt, führt das zu einem ganz neuen digitalen Malerlebnis.
? Gedrucktes Benutzerhandbuch und Trainingsvideos von Corel Painter Master Jeremy Sutton
? Neu ist auch die ?Painter im Netz“-Seite im Willkommensbuch: Auf der ?Painter im Netz“-Seite werden Verknüpfung zu den Ressourcen der Painter-Gemeinde und zu monatlichen Tipps und Tricks angezeigt. Über das Willkommensbuch kann zudem schnell auf die zuletzt benutzten Dateien sowie auf die Einstellungen für das Malverhalten und das Farbmanagement zugegriffen werden. Außerdem werden Werke bekannter Corel Painter-Künstler präsentiert.
 
Corel Painter X ist als Vollversion, Upgrade und Education-Version erhältlich. Zudem wird die ?Corel Painter X Limited Edition Can“ in begrenzter Auflage angeboten. Diese enthält die Vollversion der Painter X-Software, das Benutzerhandbuch, die komplette ?Learning Corel Painter X with Jeremy Sutton“-DVD-ROM, ein Corel Painter X-Liebhaberposter und ein Corel Painter X-Kompositionswerkzeug.
Weitere Informationen zu Corel Painter X sowie eine kostenlose Testversion erhalten Sie hier.

Mitdiskutieren