RSS

Schlüsseerlebnis

Licht ist das Material des Fotografen, die Kamera sein Werkzeug. In Zeiten allgegenwärtiger Automatikprogramme verschwindet diese banale Grundregel zunehmend aus dem Bewusstsein der Fotografen.

Licht ist das Material des Fotografen, die Kamera sein Werkzeug. In Zeiten allgegenwärtiger Automatikprogramme verschwindet diese banale Grundregel zunehmend aus dem Bewusstsein der Fotografen. Die meisten von ihnen verstehen sich nur noch als Motiv-Einfrierer, angelehnt an das alte Kodak-Motto: Du drückst den Knopf, die Automatik besorgt den Rest. Wie wichtig jedoch auch heute noch die Beherrschung einer punktgenauen Lichtmessung für außergewöhnliche Fotos ist, vermittelt Michael Freemans "Kunst der perfekten Belichtung". Hier geht es im Kern darum, wie man als Fotograf einen Blick für Kontrastverhältnisse, Helligkeiten und Dynamikverhältnisse entwickelt, das Zonensystem in sein Beobachten integriert und so zu Bildern kommt, die von weitem zeigen, dass ihr Schöpfer das Spiel mit dem Licht beherrscht. Eine Lektüre zu der jeder Digitalfotografie-Einsteiger verurteilt werden sollte, damit nicht nur immer mehr, sondern auch bessere Bilder entstehen. 


Freeload Leseprobe


Michael Freemans Kunst der perfekten Belichtung: Der Schlüssel zu brillanten Bildern
von Michael Freeman
Broschiert, 192 Seiten
Markt und Technik, 2009
29,95 Euro

Möchten Sie dieses Buch kaufen? Dann bestellen Sie es doch direkt über diesen Link bei Amazon und unterstützen gleichzeitig die Arbeit des DOCMA-Projekts.


Hinweis Wenn Sie über einen unserer Links die Amazon-Seite aufrufen und dann etwas anderes kaufen profitiert das DOCMA-Projekt trotzdem von Ihren Bestellungen.


Mehr Bücher für Fotografen finden Sie hier.

Mitdiskutieren