RSS

Das Geheimnis atemberaubender Makrofotos

„Die Geheimnisse atemberaubender Makrofotos“ verspricht der Buchdeckel. Ich habe also vor dem Aufschlagen die Lungen mit Sauerstoff gefüllt.

"Die Geheimnisse atemberaubender Makrofotos" verspricht der Buchdeckel. Ich habe also vor dem Aufschlagen die Lungen mit Sauerstoff gefüllt. Das hätte ich mir schenken können, denn auf den ersten 100 Seiten geht es primär um den Einsatz spezieller Makro-Fototechnik und die dargereichten Bilder haben einfach nur didaktische Funktionen. Visuell etwas spannender wird es im Kapitel "Kreative Bildgestaltung" wo man lernt, durch eine geschickte Ausschnittswahl, verlaufende Hintergründe, das Herausarbeiten von Strukturen und den Einsatz mobiler Leuchten wie einer Taschenlampe langweilige Motive etwas zu beleben. In dieselbe Kerbe schlägt ein kurzer HDR-Exkurs. Dann geht es auf die Pirsch ins Reich der Insekten, in Aquarien und Terrarien, zu den Blumen und Pflanzen. Die vielen Tiere und Blüten sind schön anzusehen, aber mein Atem wurde mir auch hier nicht ein einziges Mal geraubt. Spannend wird es erst im letzen Drittel. Dort erforschen die Autoren Strukturen und Oberflächen, inszenieren Stillleben im Heimstudio, besuchen mit dem Makroobjektiv Museen und versuchen sich an Makropanoramen oder am Einfrieren bewegter Objekte ? mit und ohne Lichtschranke.
Ein Buch, das dem Einsteiger von den ersten Schritten an begleitet und auch dem Fortgeschrittenen durchaus nützlich sein kann. Nur die Menge an gelüfteten Geheimnissen bleibt ebenso begrenzt wie die der atemberaubenden Makrofotos.      

Das Geheimnis atemberaubender Makrofotos
von Kyra & Christian Sänger
Gebunden, 324 Seiten
Data Becker, 2009
39,95 Euro

Mitdiskutieren