RSS

Guck mal!

In Simon Ings Buch erfahren wir etwas über die Chemie des Sehens, seine Verbindung zum Denken und auf welch verschlungenen Wegen die Theorien des Sehens sich bis heute entwickelt haben.

Das schönste Bild bleibt wirkungslos, wenn kein Auge da ist, das es anschaut. Aber was ist das Sehen überhaupt und wie funktioniert ein Auge? Simon Ings nimmt Sie mit auf eine Reise über Hunderte von Millionen Jahren, von den ersten lichtempfindlichen Pigmentflecken der Einzeller über all die vielen ? im Laufe der Evolution ganz unabhängig voneinander entstandenen und doch verblüffend ähnlichen ? Augenmodelle, wie das Facettenauge der Insekten bis zu dem der Wirbeltiere (das hochentwickelt ist, aber manches nicht kann, was dem einer Biene mühelos gelingt). Wir erfahren etwas über die Chemie des Sehens, seine Verbindung zum Denken und auf welch verschlungenen Wegen die Theorien des (Farb-) Sehens sich bis zum heutigen Stand entwickelt haben. Naturwissenschaftliche Fachkenntnisse sind nicht erforderlich, um dieses spannende Buch zu verstehen und zu genießen; von allen zu diesem Thema ist es wohl das am breitesten angelegte.
Das Auge ? ­Meisterstück der Evolution
von Simon Ings
Gebunden, 398 Seiten
Hoffmann und Campe, 2008
23,00 Euro

Möchten Sie dieses Buch kaufen? Dann bestellen Sie es doch direkt über diesen Link bei Amazon und unterstützen gleichzeitig die Arbeit des DOCMA-Projekts.


Hinweis Wenn Sie über einen unserer Links die Amazon-Seite aufrufen und dann etwas anderes kaufen profitiert das DOCMA-Projekt trotzdem von Ihren Bestellungen.


Mehr Bücher für Fotografen finden Sie hier.

Mitdiskutieren