DOCMA Blog

  • Bei Tessar und Trioplan beschreibt der Objektivname eindeutig das optische Innenleben. Da ist drin, was draufsteht. Das galt auch lange Zeit für Heliar, Sonnar und andere Klassiker. Die Objektivnamen im Contax-RTS-Sortiment zeigen bereits Ausnahmen. Ein wenig ist es so wie mit Soja-Milch – nur auf Anhieb nicht so offensichtlich. Auch wenn ab 1971 nur noch „T 2.8/50 aus Jena DDR“ drauf stand, war es weiterhin ein Tessar-Design. Die Änderung hatte ausschließlich juristische Gründe. Klassisches Sonnar-Design…

    Mehr
  • Capture One für das iPad hat die Beta-Phase verlassen und ist jetzt regulär im App-Store verfügbar. Olaf Giermann hat einen Blick auf die Mobile-Ergänzung zur Desktop-Version der professionellen Raw-Entwicklungssoftware geworfen. Hintergrund: Capture One, Foto: Arthur Keef Capture One für iPad – Ein erster Eindruck Dass Capture One erschienen ist und welchen Funktionsumfang es besitzt, erfuhren Sie bereits gestern in den DOCMA-News. In diesem Blogbeitrag zähle ich daher nicht alle Funktionen auf, sondern möchte Ihnen meinen…

    Mehr
  • Vor gut 170 Jahren ließ ein rassistischer Naturforscher afroamerikanische Sklaven fotografieren, um die Unterlegenheit einer schwarzen Rasse zu belegen, und überließ die Bilder am Ende der Harvard University. Nun prozessiert eine mutmaßliche Nachfahrin (in fünfter Generation) eines der Porträtierten gegen die Universität, aber welche Rechtsgüter sind hier überhaupt strittig? Renty „Taylor“, geboren um 1775 im Gebiet des Kongo und später in die Sklaverei verschleppt, hier in einem Porträtfoto vom März 1850. Sein tatsächlicher Name ist…

    Mehr
  • Im aktuellen Vintageobjektiv-Buch berichten weitere Altglas-Anwender über ihre Erfahrungen mit alten Objektiven. Was motiviert sie, damit zu fotografieren? Welche Optiken haben sie gewählt? Warum schätzen die meisten das bodennahe Arbeiten? War einer möglicherweise sogar Gast im Froschteich? Mit dem Meyer Görlitz Kino-Plasmat 20/1.5 im Froschteich (R. Günter) Als ich zum ersten Mal die Bilder von Roland Günter sah, war ich fasziniert. Dann kamen Fragen: Wie hat er die Frösche auf Augenhöhe abgelichtet? Lag er wartend…

    Mehr
  • In der Aufregung um den kritischen Fehler, der sich in der neuen Version 23.4 eingeschlichen hatte, gingen die Neuerungen des Photoshop-Updates etwas unter. Das Problem wurde schnell behoben und so können wir jetzt einen Blick riskieren. Photoshop-Update mit kritischem Bug Das Update auf 23.4 enthielt einen kritischen Fehler (mehr (offizielle) Informationen), der wohl vor allem Intel-Rechner betraf und zu einem Datenverlust führen konnte. Adobe zog das Update umgehend zurück und lieferte schon am nächsten Tag…

    Mehr
  • Es sah lange nach einem herbeigeschriebenen Skandal aus, aber nun gab es doch klar antisemitische Motive in einem Bild auf der gerade eröffneten documenta 15 zu sehen, noch dazu einem riesengroßen Werk auf einem zentralen Platz, das daraufhin erst verhüllt wurde und nun abgebaut wird. Was ist denn da in Kassel los? Das Bild People’s Justice, um das es hier geht, ist nicht einmal ein neues, noch nie gesehenes Kunstwerk. Taring Padi, ein indonesisches Institut…

    Mehr
  • Meine Begegnung mit dem MTZ11 war keineswegs Liebe auf den ersten Blick. Der Adapter will manuell fokussierende Objektive an den Segnungen der automatischen Scharfstellung teilhaben lassen. Erst nach einer holprigen Kennenlernphase offenbarten sich mir die versprochenen Vorzüge. Inzwischen mag ich auf den Komfort kaum noch verzichten. Automatisches Fokussieren gelingt in den meisten Situationen sehr treffsicher. Mit den richtigen Einstellungen und ein paar Kniffen gelingt der Start leichter. Autofokus-Adapter MTZ11: Über das Leica M-Bajonett lassen sich…

    Mehr