RSS

Tipp: Wasserstrahl einmontieren

74_sprech_aufm: Tipp: Wasserstrahl einmontieren

Tipp: Wasserstrahl einmontieren

DOCMA-Leser Claus Bunge wendete sich mit folgender Frage an mich: Lieber Doc Baumann, ich möchte in eine Montage einen dicken Wasserstrahl einfügen. Natürlich soll der nicht deckend sein, sondern transparent, der Hintergrund also erkennbar bleiben, wie bei echtem Wasser eben auch. Meine Versuche sehen aber alle unbefriedigend aus. Haben Sie einen Tipp, wie ich das machen könnte? Danke und herzlichen Gruß, Claus Bunge

Mein Lösungsvorschlag: Durch Zurücknehmen der »Deckkraft« der Wasserstrahl-Ebene wie in Ihrem mitgeschickten Beispiel kommt man in der Tat zu keinen glaubwürdigen Ergebnissen. Meist geht es am schnellsten, wenn Sie einfach den »Mischmodus > Hartes Licht« verwenden. Das lässt sich aber noch verbessern. Ich habe hier einen Strahl verwendet, den ich vor einigen Jahren mit einer Casio Exilim aufgenommen habe. Die wichtigen Schritte »Ausblenden«/»Mischen« sowie die Anwendung des »Glas-Filters« zeige ich Ihnen in den folgenden Arbeitsschritten.

74_sprech_01: Tipp: Wasserstrahl einmontieren01 Ausgangsmaterial

Mit der Casio Exilim EX F1 ließen sich 60 Bilder pro Sekunde aufnehmen – ideal, um das für den jeweiligen Zweck am ­besten geeignete auszusuchen. Wegen des unscharfen Umfeldes ist das Freistellen einfach. Als Hintergrund wählte ich – passend zum Wassermotiv – aus meinem Archiv das Foto eines Fliesenmusters.

 

74_sprech_02: Tipp: Wasserstrahl einmontieren02 Wasserstrahl vorbereiten

Der freigestellte Wasserstrahl liegt auf einer Ebene über dem Fliesen-Hintergrund (a). Eine »Tonwertkorrektur«-Einstellungsebene hellt ihn auf (b). Unter »Ebe­nen­stile > Mischen, wenn« (= »Ausblenden«) (c) blenden Sie dunkle Anteile des Strahls für »Diese Ebene« mit gedrückter »Alt«-Taste weich aus.

 

74_sprech_03: Tipp: Wasserstrahl einmontieren03 Multiplizierende Ebene

Da der Strahl nun keine strukturie­renden Tiefen mehr aufweist, ­duplizieren Sie die Ebene, setzen sie auf »Multiplizieren« und dunkeln sie ab. Das »Mischen, wenn« ist hier etwas komplizierter (a). Sie kommen mit nur einer Ebene aus, wenn Sie »Hartes Licht« zuweisen – haben dann aber etwas geringere Gestaltungsmöglichkeiten.

 

74_sprech_04: Tipp: Wasserstrahl einmontieren04 Fliesen-Hintergrund verzerren

Legen Sie über dem Fliesen-Hinter­grund eine neue, neutralgraue Ebene an. Duplizieren Sie die Datei »Auf eine ­Ebe­ne ­re­duziert« (a) und sichern Sie sie im PSD- Format. Löschen Sie die graue Ebene, aktivie­ren Sie die Fliesen-Ebene und wenden Sie den »Glas-Filter« an (b). Unter »Struktur laden« öffnen Sie dort die soeben erzeugte Matrix (a).

 

74_sprech_05: Tipp: Wasserstrahl einmontieren05 Glas-Artefakte entfernen

Leider verzerrt der »Glas-Filter« auch unmittelbar benachbarte Bereiche, die Sie bei genauem Vergleich dieser Zone zwischen Bild 4 b und 5 a erkennen. Duplizieren Sie daher die Fliesen-Ebene vor dem »Glas«-Verzerren, wählen Sie den Wasserstrahl auf seiner Ebene als Auswahl und fügen Sie diese den Fliesen als Ebenenmaske zu (b).

 

74_sprech_06: Tipp: Wasserstrahl einmontieren06 Schatten und Reflexe

Sollte es die räumliche Konstellation Ihrer Montage nötig machen: Auch ­Wasser wirft Schatten. Dazu duplizieren Sie die Strahl-Ebene, setzen sie auf »Farbig nach­belichten« und verschieben/verzerren sie. Allerdings erzeugt ein Strahl auch helle Reflexe (a): Ebene duplizieren, invertieren und auf »Negativ Multiplizieren« setzen.

 


Weitere Lösungsvorschläge zu Leserfragen finden Sie in der neuen DOCMA 74 (Ausgabe 1/2017)


 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

docma74_cover_1500Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

Mitdiskutieren