RSS

DOCMA Award-Sieger: Die schönsten Reaktionen

Sebastian Lüdtke freut sich wie blöd, zu den Gewinnern in der Kategorie GESELLEN zu gehören. Er schickte uns ein Bild, das durch eine spontane Idee entstand, als das Model nach einem Shooting die Perücke abnahm.

Sebastian Lüdtke, Teilnehmerkategorie GESELLEN: „Endlich ich“

Die Entstehung seiner Photoshop-Retusche erläutert Sebastian Lüdtke so: „Die Bildidee kam spontan. Die CF-Karte zeigte nur noch 5 freie Bilder. Das Bild entstand, als das Model nach einem Shooting die Perücke abnahm. Darunter kam das hautfarbende Haarnetz mit den darunterliegenden echten Haaren zum Vorschein. Nach 1-2 traurigen Blicken war das Basisfoto fertig. In Photoshop wurde aus Haarnetz und Haaren nach langem ""Stempeln"" und ""Ausbessern"" eine Glatze. Um die Wirkung des Bildes zu unterstreichen, wurden zusätzlich Tränen bzw. verlaufende Schminke hinzugefügt. Hinzu kommt Dodge&Burn Kontrastoptimierung, Helligkeitskorrekturen, eine Vignetierung, Scharfzeichnungen und eine Schwarz-Weiß-Konvertierung.“

Die bestplatzierten Wettbewerbsbeiträge zeigen wir in der kommenden DOCMA-Ausgabe 60 (September/Oktober), die ab dem 13. August erhältlich ist.
Außerdem sind die besten Arbeiten des Wettbewerbs vom 23. Juli bis zum 27. August 2014 im Museum für Kommunikation, Am Schaumainkai 53 in 60596 Frankfurt/Main zu sehen.
Beim DOCMA-Award 2014 zum Thema „Rollenbilder: Sein – Schein – Inszenierung“ hatte die Jury etwas über 1000 Einsendungen zu sichten. Am Ende durften sich die Besten über begehrte Hard- und Software-Preise freuen. Wir haben die Gewinner gebeten, ihre ihre Reaktion auf die gute Nachricht mit uns und den DOCMA-Lesern zu teilen und zeigen die Videos an dieser Stelle bis zum Beginn der Ausstellung.

Mitdiskutieren