RSS

Pinselspitzen: Farbmischer-Pinsel (3/5)

In der neuen Version kommen zahlreiche Einstellwerte hinzu, die es erlauben, die Merkmale der Pinselspur und ihrer Interaktion mit vorgegebenen Farben viel präziser vorzugeben

Ein Hauptproblem beim digitalen Malen mit Photoshop war bisher die Mischung der aufgetragenen Farben mit bereits vorhandenen Pinselspuren auf der Arbeitsfläche ? die sah ganz anders aus als bei wirklichen Gemälden. Dafür verwendeten erfahrene Anwender eher den Wischfinger als ein Malwerkzeug. Nun kommen zahlreiche Einstellwerte hinzu, die es erlauben, die Merkmale der Spur und ihrer Interaktion mit vorgegebenen Farben ? und das können auch die eines Vorlagenbildes sein ? sehr viel präziser vorzugeben: ?Feuchtigkeit?, ?Farbaufnahme des Pinsels?, ?Mischung mit vorhandenen Farben? sowie ?Fluss?.

Mitdiskutieren