Tutorials

Intensivkurs: Malen und Zeichnen 3/5

Für übliches Malen weniger bedeutsam ist in der Regel die Variation des Winkels, in dem der Spitzenabdruck eingesetzt wird.

Winkel-Jitter
Für übliches Malen weniger bedeutsam ist in der Regel die Variation des Winkels, in dem der Spitzenabdruck eingesetzt wird. Allerdings gibt es durchaus Projekte, bei denen diese Einstellung die Arbeit erheblich erleichtert. Ich kann die Möglichkeiten der Pinsel-Palette in diesem Buch ohnehin nur anreißen; in einem späteren Band der Reihe werde ich eingehender darauf zurückkommen. Die oberen Spuren zeigen ein Anwachsen des ?Winkel-Jitters? von 0 über 5, 10, 25 und 50 bis 100 Prozent (von oben nach unten). Bei ?Winkel-Jitter? auf Null und Vorgabe von ?Steuerung > Verblassen? bei einem Wert von 10 ist die Variation nach 10 ? grünen ? Abdrücken beendet, danach geht es in der Grundausrichtung weiter. Die roten Spuren zeigen Änderungen der x- und/oder y-Achsenspiegelung, die blauen solche der ?Rundheit? (50 und 100).

Dieser Intensivkurs ist einer von vielen hundert, die Sie auf der DVD-Edition der Photoshop-Enzyklopädie finden. Mehr Infos


Mehr Intensivkurse zum Thema Malen und Zeichnen finden Sie hier.


Zeig mehr

Doc Baumann

Doc Baumann befasst sich vor allem mit Montagen (und ihrer Kritik) sowie mit der Entlarvung von Bildfälschungen, außerdem mit digitalen grafischen und malerischen Arbeitstechniken. Der in den Medien immer wieder als „Photoshop-Papst“ Titulierte widmet sich seit 1984 der digitalen Bildbearbeitung und schreibt seit 1988 darüber.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close