Tipps

Stift statt Polygon-Lasso

Ziehen Sie für aufwendigere Auswahlen den »Zeichenstift« dem »Polygon-Lasso« vor, denn dieses hat einige Nachteile. Um mit dem »Polygon-Lasso« Rundungen auszuwählen, müssen Sie die Kante mit vielen Klicks entlangfahren, um keine unerwünschten Ecken zu erzeugen. Dummerweise schließt sich eine mit dem »Polygon-Lasso« getroffene Auswahl durch einen Doppelklick, der bei der genannten Vorgehensweise (und auch gern spontan) sehr schnell mal passiert. Bei einer sehr aufwendigen Auswahl ist das ziemlich ärgerlich, da es Ihre ganze bisherige Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes durchkreuzen kann, indem sich die Auswahl vom Anfangs- zum Endpunkt quer über die bereits ausgewählten Details in gerader Linie schließt. Nutzen Sie stattdessen lieber den »Zeichen­stift« und wandeln Sie den Pfad später in eine Auswahl um (»Strg/Cmd-Enter«). Damit können Sie nicht nur Rundungen exakt mit weniger Klicks folgen, sondern den resultierenden Pfad auch zu jedem Zeitpunkt nachjustieren oder durch einfaches Speichern der Datei bewahren. Die Auswahl müssten Sie dagegen erst schließen und daran denken, sie auch als Kanal zu speichern.

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"