Tipps

Feld-Weichzeichnung

Über das »Weichzeichnungseffekte«-Panel in den Filtern der Weichzeichnergalerie lassen sich wunderschöne Zerstreuungskreise erzeugen. Soll das gesamte Bild weichgezeichnet werden, benutzen Sie am besten »Feld-Weichzeichnung«. Das weichgezeichnete Ergebnis können Sie dann als Hintergrund eines (Web-)Designs benutzen oder in einem Foto zum Beispiel mit »Negativ multiplizieren« überlagern und so ein unschönes Bokeh gegebenenfalls ersetzen.

Die Größe der Zerstreuungskreise hängt ab vom gewählten »Weichzeichnen«-Radius.  Ihre Helligkeit stellen Sie mit dem Regler »Bokeh-Lichter« ein, »Bokeh-Farbe« ermöglicht das Einfärben der Spitzlichter anhand der an der jeweiligen Bildstelle vorliegenden Farbinformationen.

Entscheidend für das Erscheinungsbild der  Zerstreuungskreise ist der »Helligkeitsbereich«, den Sie mit dem schwarzen und dem weißen Anfasser einstellen. In der Regel belassen Sie den weißen Regler am rechten Anschlag und legen mit dem schwarzen fest, wie dunkel eine Stelle sein darf, um noch zu den Spitzlichtern gerechnet zu werden. Ziehen Sie den weißen Regler nach links, so sparen Sie die hellsten Stellen von der Aufspreizung aus und verlagern sozusagen das Bokeh in den Mitteltonbereich.

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"