RSS

CD-Einleger drucken

Photoshop bietet eine einfache Möglichkeit, Index-Prints für die eigene Bildersammlung zu erstellen.

Wer seine Fotos gelegentlich im Fotolabor abziehen lässt, kennt diese äußerst praktischen Index-Prints, die dort bei jeder Bestellung mitgeliefert werden. Solche Miniaturübersichten kann man auch einsetzen, um bei den Fotobackups den Überblick zu behalten, ohne jedesmal die Datenträger im Rechner zu überprüfen.
1. Wenn Sie Ihre selbstgebrannten Bild-CDs zusätzlich mit einem Index-Print aufwerten möchte, wählen Sie im „Automatisieren“-Menü des „Datei-Browsers“ oder im „Datei“-Menü von Photoshop unter dem Eintrag „Automatisieren“ den Befehl „Kontaktabzug II“.
2. Stellen Sie im folgenden Dialog unter „Dokument“ als Blattgröße 12 mal 12 Zentimeter ein und legen als Auflösung 150 dpi fest.
3. Die Verteilung der Bilder auf der Seite definieren Sie unter „Miniaturen“. Hier geben Sie die Anzahl der Zeilen und Spalten vor.
4. Je mehr Bilder Sie auf dem Index unterbringen wollen, desto kleiner werden die Abbildungen. Alternativ erzeugen Sie mehrere Index-Prints, was sich bei umfangreichen Verzeichnissen sehr empfiehlt. Wenn Sie zum Beispiel 100 Bilder auf der CD gespeichert haben, und pro Index-Blatt 20 anzeigen lassen, erzeugt Photoshopo beim Druck automatisch fünf Blätter.
5. Auch die Schriftgröße können Sie anpassen. Für die Ermittlung der richtigen Punktgröße helfen am besten eigene Testläufe, da sie je nach Benennungsausführlichkeit variiert. Wer keine allzu langen Dateinamen verwendet, sollte mit einer gut lesbaren 8-Punkt Arial gut zurechtkommen.

Mitdiskutieren