Tipps

Camera Raw-Filter

Der »Camera Raw-Filter« war eine der besten und wichtigsten Neuerungen von Photoshop CC, da er den Bildbearbeitungsworkflow deutlich geändert und vereinfacht hat.

­Übersichtlich und in einem einzigen Dialog finden Sie hier sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, um Tonwerte und Farben zu optimieren. Profile und Presets erlauben es, sämtliche Einstellungen abzuspeichern und diese mit nur einem Mausklick wieder auf andere Bilder oder Ebenen anzuwenden. Selektive Bild-Korrekturen sind hier mit »Korrekturpinsel«, »Radial-Filter« und »Verlaufsfilter« deutlich einfacher und schneller durchzuführen als durch herkömmliche Filteranwendungen oder Einstellungsebenen. Da er sich als Smartfilter anwenden lässt, ist er zudem non-destruktiv. Einziger Wermutstropfen: Der Filter zeigt (auch noch in Photo­shop 2020) immer nur die aktuell gewählte Ebene an. Für gezielte Farbkorrekturen einzelner Elemente in Fotomontagen ist er daher leider nicht zu gebrauchen, da Sie erst nach dem Klick auf »OK« das Ergebnis gemeinsam mit den Hintergrundebenen sehen.


Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close