RSS

Premium-Kompaktkamera von Fuji

FUJIFILM stellt für die auf der Photokina angekündigte Finepix X100 den April 2011 als Markteinführungstermin in Aussicht. Auch der Preis und technische Details sind jetzt bekannt.

FUJIFILM hat für die auf der Photokina angekündigte FINEPIX X100 erstmals den Termin der Markteinführung und einen Preis genannt. Die Premium-Kompaktkamera soll Anfang April 2011 zu einem Preis von 1000 Euro in den Handel kommen.
Die innovative Kamera verfügt über einen Hybrid-Optischen Sucher, einen speziell angepassten CMOS-Sensor im APS-C-Format mit 12,3 Megapixeln Auflösung, ein FUJINON-Objektiv mit 23 mm Festbrennweite (äquivalent zu 35 mm bei KB) und der  Lichtstärke F2 sowie einen neu entwickelten EXR-Prozessor.
Der erstmals eingesetzte Hybrid-optische Sucher ist eine Kombination aus optischem und elektronischem Sucher. Er verbindet die Präzision eines optischen mit der Funktionalität eines elektronischen Suchers. Traditionalisten erhalten ein klares und scharfes Sucherbild. Das elektronische Display ermöglicht die Einblendung von Informationen wie Belichtungszeit, Blende, Weißabgleich oder Lichtempfindlichkeit.  
Der Invers-Galileische-Sucher verwendet nur reine Glaskomponenten mit extrem geringer Aberration und anstelle eines konventionellen Leuchtrahmens liegt ein LCD-Element über dem Bild. FUJIFILM verspricht eine gestochen scharfe Einblendung des Leuchtrahmens mit unmittelbaren Informationen zur Aufnahme. Für eine komfortable Vorschau und Wiedergabe kann jederzeit mit einem Knopfdruck auf das große LC-Display mit 1,44 Millionen Pixeln umgeschaltet werden.
Im ?Optischer Sucher?-Modus zeigt der eingeblendete Leuchtrahmen im Sucherbildfeld exakt den Aufnahmebereich an. Aufnahmeeinstellungen und andere Informationen werden automatisch mit der optimalen Helligkeit angezeigt. Im ?Elektronischer Sucher?-Modus kann der Fotograf auf dem hochauflösenden LCD die Belichtung, Tiefenschärfe und den Weißabgleich kontrollieren sowie nach der Aufnahme die Ergebnisse begutachten.
Der CMOS Sensor mit 12,3 Megapixeln im APS-C Format wurde speziell für die FINEPIX X100 angepasst. Dank einer optimierten Anordnung der Mikrolinsen können Lichtstrahlen genauer auf die Fotodioden treffen. Durch die Kombination aus Festbrennweite und optimiertem Sensor ist die Lichtempfindlichkeit laut FUJIFILM 10-mal höher als bei früheren FUJIFILM Modellen. Dies soll zu einer außergewöhnlichen Bildqualität mit minimalem Rauschen führen. Schärfe und Helligkeit verbessern sich bis in die Randbereiche des Bildes.
Der in der FINEPIX X100 eingesetzte EXR-Prozessor erzielt in Verbindung mit dem hochwertigen Objektiv sowie dem hochempfindlichen Sensor eine hohe Auflösung und verbessert Lichtempfindlichkeit und Dynamikumfang. Außerdem sorgt er laut FUJIFILM für eine deutlich schnellere Signalverarbeitung. Durch das schnelle Auslesen des CMOS-Sensors wird zudem eine verbesserte Autofokus-Kontrolle mit einer gesteigerten AF-Geschwindigkeit ermöglicht. 
FUJIFILM hat sich bei der FINEPIX X100 für ein fest verbautes FUJINON-Objektiv mit Festbrennweite entschieden, da diese Konfiguration eine maximale Bildqualität verspricht. Die ideale Brennweite für eine Vielzahl von Motiven bei gleichzeitig höchster Auflösung und Lichtstärke ist 23 mm (äquivalent zu 35 mm bei KB). Die Wahl der Lichtstärke 2 bei der Entwicklung des Objektivs garantiert nicht nur große Helligkeit und Kontrastempfindlichkeit, sondern erreicht auch eine maximale Kontrastempfindlichkeit mit einer um ein oder zwei Stufen geschlossenen Blende. Zusätzlich beinhaltet die Objektivkonstruktion eine 9-teilige Blende und einen eingebauten ND-Filter, was zu einer sehr ausgewogenen Objektivgröße beiträgt.
Mit der FINEPIX X100 sind Makroaufnahmen bis zu einer Distanz von 10 cm möglich. Unter voller Ausnutzung des großen APS-C CMOS-Sensors und der Lichtstärke F2 können Objekte mit effektvoller Hintergrundunschärfe eingefangen werden.
Das Gehäuse der X100 besteht aus einer Magnesium-Legierung. Die oberen Bedienelemente sind aus Metall. Durch eine lederartige Oberfläche soll sich die Kamera optimal halten lassen.
Weitere Informationen finden Sie auf den Finepix-Internetseiten.

Mitdiskutieren