RSS

JOBO photoGPS für Mac-Anwender

JOBO hat eine kostenlose Mac-Version der Geocoding-Software für seinen GPS-Tracker veröffentlicht.

Bislang konnten nur Windows-Anwender den aufsteckbaren GPS-Tracker von JOBO mit der passenden Matching-Software nutzen. Jetzt hat JOBO zusätzlich eine Version für Intel-Macs veröffentlicht. Anwender können diese im Service-Bereich der JOBO-Webseite herunterladen.
Darüber hinaus bietet JOBO ab sofort einen Sony Blitzschuhadapter an, so dass auch digitale Kameras von Sony sowie einige Konica Minolta-Modelle mit dem photoGPS kompatibel sind.
Das JOBO photoGPS ist ein kleiner, leichter GPS-Empfänger, der ohne Kabelverbindung auf den Blitzschuh der Kamera gesteckt wird. Es erfasst und speichert die Positionsdaten beim Fotografieren, damit diese später mit der mitgelieferten Software ausgelesen und mit den entsprechenden Bildern zusammengeführt werden können. Dies ermöglicht das Suchen, Sortieren und Archivieren aller Bilder nach Ortsangaben wie Land, Stadt und Straße. Das JOBO photoGPS wird nur durch das Auslösen der Kamera und die Verbindung zum Blitzschuh aktiviert und benötigt daher sehr wenig Strom.
Beim Auslesen der GPS-Daten mit der Matching Software kontaktiert diese über das Internet den JOBO photoGPS-Server, der historische GPS-Satelliten-Informationen von der Zeit zur Verfügung stellt, zu der die GPS-Daten vom photoGPS aufgezeichnet wurden. Aus den Längen- und Breitengraden berechnet die Software die Aufnahmeorte. In einem nächsten Schritt wird automatisch, neben dem Längen- und Breitengrad sowie der Höhenlage, die übersetzte Adresse in die Bilddatei geschrieben. So werden die Bilder mit Informationen wie Land, Region, Stadt, Straßenname und der nächstgelegenen Sehenswürdigkeit wie z.B. Touristenattraktionen, Strände, Bergspitzen, Museen, Opern oder Theater, Konzertsäle, Sportstadien, Parks etc. beschriftet. Dies ermöglicht es, schnell nach bestimmen Orten, Straßen oder Sehenswürdigkeiten zu suchen, ohne vorher jedes Bild individuell zu beschriften.
Die Speicherkapazität des Gerätes soll für 1000 Aufnahmeorte reichen. Positionsdaten werden laut JOBO mit einer Genauigkeit von 10m erfasst. Die interne wiederaufladbare Li-Poly Batterie wird über die USB 2.0-Schnittstelle eines Computers geladen. Es werden JPEG- und RAW-Daten mit XMP-Sidecar-Datei unterstützt.
Das photoGPS kostet 159,00 Euro inkl. USB-Kabel, Bedienungsanleitung und PC-kompatibler CD-ROM mit photoGPS Matching-Software für Geocoding und Reverse Geocoding, iTag Photo-Organizer-Software (IPTC Data) und Irfan View. Die photoGPS Matching-Software für Mac OSX kann kostenlos nachgeladen werden. Der optional erhältliche Blitzschuhadapter für Sony Kameras schlägt noch einmal mit 49,90 Euro zu Buche.

Mitdiskutieren